Eintracht Frankfurt: Tom Starke von der TSG Hoffenheim eine Alternative für das Tor

Der Aufstieg von Eintracht Frankfurt ist realisiert und nun sitzen die Verantwortlichen an der Kaderplanung für das kommende Jahr. Dort könnte Tom Starke als Alternative zu Oka Nikolov in den Fokus rücken, da dessen Platz bei der TSG Hoffenheim vermutlich neu an Tim Wiese vergeben wird.

Mit Eintracht Frankfurt kehrt ein Traditionsverein in die Bundesliga zurück und auch wenn die Hessen sich meistens selbst im Wege stehen, ist die Mannschaft auf jeden Fall eine Bereicherung für das Oberhaus. Um dort länger zu verbleiben wird man ein wenig am Kader feilen müssen, der sicherlich noch die ein oder andere Veränderung erfahren wird. Insbesondere auf die Torhüterposition sucht man noch nach Verstärkung, nach die Option bei Thomas Kessler nicht gezogen wird.

Tom Starke von der TSG Hoffenheim eine Alternative für das Tor

Die Konkurrenz zum derzeit gesetzten Oka Nikolov wäre womöglich Tom Starke, der aktuell noch seine Brötchen bei der TSG Hoffenheim verdient. Dort plant Trainer Markus Babbel jedoch die Verpflichtung von Tim Wiese, auch die Fangemeinschaft im Kraichgau ein andere Meinung besitzt. Publikumsliebling Starke wird sich wohl eine neue Herausforderung suchen müssen und die könnte bei Eintracht Frankfurt liegen. Auch wenn sich beide Seiten noch in Zurückhaltung üben, wird man diese Option sicherlich prüfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.