Eintracht Frankfurt: Sebastian Jung beim VfL Wolfsburg auf dem Zettel

Eintracht Frankfurt ist die Überraschungsmannschaft der Hinrunde und spielt einen hervorragenden Fußball. Diese leidvolle Erfahrung musste gestern auch der VfL Wolfsburg machen, der nun seine Fühler nach Sebastian Jung ausstreckt. Der Rechtsverteidiger soll über eine Ausstiegsklausel von 2,5 Millionen Euro verfügen.

Mindestens mit dem vierten Tabellenplatz wird Eintracht Frankfurt in die Winterpause gehen. Dabei hat man bereits 30 Punkte gesammelt, die in den vergangenen Jahren schon stets zum Klassenerhalt gereicht haben, dem erklärten Ziel des fulminant aufspielenden Aufsteigers. Sollte die Entiwicklung auch nach der Pause weitergehen, muss man die eigenen Ziele sicherlich neu definieren, schließlich muss man sich mit dem begeisternden Offensiv-Fußball nicht unter Wert verkaufen.

Sebastian Jung beim VfL Wolfsburg auf dem Zettel

Von solchen Lobeshymnen ist der VfL Wolfsburg meilenweit entfernt. Allein schon deshalb ist man bemüht den Kader kontinuierlich zu verstärken, vor allem nicht mit teuren, sondern talentierten Spielern. Dazu gehört ohne Zweifel mittlerweile auch Sebastian Jung von Eintracht Frankfurt, den inzwischen sogar Bundestrainer Joachim Löw auf dem Zettel hat. Der Rechtsverteidger spielt ein überzeugendes erstes Halbjahr und dank seiner Ausstiegsklausel in Höhe von 2,5 Millionen Euro wird er immer mehr zu einem der begehrtesten Spieler in der Bundesliga. Der VfL Wolfsburg soll das Talent ebenso auf dem Zettel haben wie andere Bundesligisten auch.

Bild:Eintracht Frankfurt von , CC BY – bearbeitet von ligablogger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.