Eintracht Frankfurt: Martin Amedick vom 1. FC Kaiserslautern kurz vor einem Wechsel

Eintracht Frankfurt könnte kurz vor dem Ende der Transferperiode noch einmal tätig werden. Demnach sollen sich die Hessen für die Dienste von Martin Amedick vom 1. FC Kaiserslautern interessieren, der die Abwehr weiter verstärken soll. Der Wechsel von Patrick Helmes hingegen scheint vom Tisch zu sein.

Eintracht Frankfurt hat natürlich immer noch das große Ziel Aufstieg in die Fußball-Bundesliga vor Augen und deshalb hat Trainer Armin Veh noch einmal in der Winterpause Verstärkungen gefordert. Mit Heiko Butscher ist bereits ein erfahrener Akteur zum Kader gestossen, während sich der Transfer von Patrick Helmes wohl zerschlagen hat. Das Gesamtpaket ist für die Hessen aus finanzieller Sicht einfach nicht zu stemmen.

Martin Amedick vom 1. FC Kaiserslautern kurz vor einem Wechsel

Immerhin könnte ein weiterer Akteur aus der Fußball-Bundesliga den Weg zur Eintracht finden. Demnach soll Martin Amedick vom 1. FC Kaiserslautern vor einem Wechseln in die hessische Landeshauptstadt stehen. Der Innenverteidiger, der großen Anteil am Aufstieg der Roten Teufel hatte, kam zuletzt nicht mehr zum Zug und könnte nun seine Erfahrungen bei Eintracht Frankfurt einbringen. Erwartet wird eine Ablöse im unteren sechsstelligen Bereich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.