Eintracht Braunschweig: Steven Skrzybski von Union Berlin ein Kandidat für die Winterpause

Derzeit muss Eintracht Braunschweig den Blick eher nach unten richten, weil man in der Summe zu viele Unentschieden zu verbuchen hatte. Deshalb gibt es bei den Verantwortlichen natürlich die Überlegung den Kader punktuell zu verstärken. Mit Steven Skrzybski von Union Berlin hat man einen interessanten Außenbahnspieler im Blick, der mit seiner Schnelligkeit und seiner Torgefahr neue Elemente einbringen könnte.

Natürlich war die Enttäuschung nach der 2:3-Niederlage gegen den 1. FC Nürnberg riesig. Eigentlich hatte die Eintracht eines der besten Saisonspiele absolviert und stand dennoch am Ende ohne Zähler da. Letztendlich fehlt ein wenig das Matchglück, denn viele Partien, in denen man die bessere Mannschaft gewesen war, endeten Unentschieden. Somit müssen die Niedersachsen dennoch den Blick nach unten richten, um nicht in Abstiegsgefahr zu geraten.

Eintracht Braunschweig: Steven Skrzybski von Union Berlin ein Kandidat für die Winterpause

Deshalb wäre es auch fahrlässig im Winter nicht nach möglichen Verstärkungen Ausschau zu halten. Steven Skrzybski von Union Berlin soll zum Kandidatenkreis der Eintracht gehören. Der 25jährige kam zwar 13 Mal zum Einsatz und erzielte dabei fünf Tore, allerdings war er nur selten über die volle Distanz auf dem Feld. Seine Unzufriedenheit hat Skrzybski bereits zum Ausdruck gebracht, auch wenn er eine enge Verbundenheit mit seinem Klub pflegt. Dies wäre die Chance für die Braunschweiger, die aber in Konkurrenz mit einigen Bundesligisten wie dem VfB Stuttgart oder dem FSV Mainz 05 stehen sollen. (Foto: Eintracht Braunschweig von ceris42, CC BY – bearbeitet von ligablogger.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.