DFB-Pokal 2011: Bayer 04 Leverkusen und SV Werder Bremen schon raus

Der DFB-Pokal 2011 scheint für einige Überraschungen gut zu sein. Nach dem VfL Wolfsburg mussten am Samstag auch der SV Werder Bremen und Bayer 04 Leverkusen die Segel streichen.

Endlich einmal wieder proben die kleinen Vereine im DFB-Pokal den Aufstand. Gestern musste der VfL Wolfsburg die bittere Erfahrung machen, dass RasenBallsport Leipzig in diesem Jahr große Ambitionen hat und neben dem Aufstieg auch im Pokal für Furore sorgen will. Heute waren nun weitere Bundesligisten im Einsatz und während der 1. FC Kaiserslautern (3:0 gegen BFC Berlin) und der 1. FC Nürnberg (5:1 gegen Bielefeld) recht mühelos die zweite Runde erreichten, ereilte andere das bittere Aus.

DFB-Pokal 2011: Bayer 04 Leverkusen und SV Werder Bremen schon raus

So musste unter anderem der SV Werder Bremen sich Heidenheim geschlagen geben. Nach der Führung durch Rosenberg sah alles danach aus, als wenn man einen guten Start in die neue Saison erwischen würde, aber der verschossene Elfmeter von Marko Marin war der Knackpunkt in einer Partie, wo Heidenheim allen Mut zusammen nahm und am Ende 2:1 gewinnen konnte. Mit Verwunderung musste man das Spiel zwischen Dynamo Dresden und Bayer Leverkusen zur Kenntnis nehmen. 3:0 führte die Werkself bereits, bevor die Sachsen ernst machten, ausglichen und kurz vor dem Ende der Verlängerung das 4:3 schossen.

Zudem musste noch der FC St. Pauli in Trier als kleine Überraschung die Segel streichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.