Clasico 2013: FC Barcelona gewinnt gegen Real Madrid

Den ersten Clasico der neuen Saison konnte der FC Barcelona im Camp Nou mit 2:1 für sich entscheiden. Dabei enttäuschten vor allem die Millioneneinkäufe von Real Madrid, die fast überhaupt nicht zur Geltung kamen, während auf der anderen Seite Neymar sein erstes Clasico-Tor erzielen konnnte.

Durch die Ergebnisse am vergangenen Wochenende, an dem Barcelona über ein 0:0 bei Osasuna nicht hinaus kam, hatte die Premiera Division wieder an Spannung gewonnen. Plötzlich lagen die Königlichen nur noch drei Punkte hinter den Katalanen und hätten zumindest mit einem Erfolg nach Punkten gleichziehen können.

Clasico 2013: FC Barcelona gewinnt gegen Real Madrid

Allerdings war von diesem Vorhaben bei Real Madrid nichts spüren. Im Gegenteil, bereits in der 19. Minute war es Neymar mit seinem ersten Clasico-Treffer, der die Mannschaft von Carlo Ancelotti ins Hintertreffen geraten ließ. Mit einer feinen Einzelleistung vernaschte der Brasilianer gleich zwei Abwehrspieler und erzielte das wichtige 1:0. In der Folgezeit war Real zwar bemüht, aber der FC Barcelona hatte eigentlich alles unter Kontrolle. Die größte Chance hatte noch Sami Khedira, der eine Hereingabe von Cristiano Ronaldo nicht verwerten konnte.

Die zweite Halbzeit plätscherte lange Zeit nur so dahin, ehe Joker Alexis Sanchez zum 2:0 vollendete und damit den Clasico schon entschieden hatte, auch wenn der eingwechselte Jesé noch in der Nachspielzeit das 2:1 erzielen konnte. Insgesamt war es ein durchschnittlicher Clasico, von dem man sich sicherlich etwas mehr erwartet hätte.

Bild:Real Madrid von Chapuisat1987, CC BY – bearbeitet von ligablogger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.