Clasico 2012: FC Barcelona zittert sich gegen Real Madrid in der Copa del Rey weiter

Im Rückspiel der Copa del Rey war zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona kein Sieger zu bewundern, dennoch war es ein unglaublich spannendes Spiel, weil die Königlichen trotz eines 0:2-Rückstandes im Clasico noch die Chance auf das Weiterkommen hatten.

Der 1:2-Hinspiel Erfolg des FC Barcelona wurde vor knapp einer Woche von dem bösen Tritt von Pepe überschattet, der dem am Boden liegenden Messi auf die Hand getreten war. Dennoch sollte man das Ergebnis im Hinterkopf behalten, denn ein nur dank dieses Auswärtssieges hat sich der FC Barcelona gestern eine Runde weiter gezittert und dies mehr als man zunächst vermuten konnte.

FC Barcelona zittert sich gegen Real Madrid in der Copa del Rey weiter

Real-Coach José Mourinho hatte aufgrund der defensiven Ausrichtung im Hinspiel kräftig in der Kritik gestanden und so versuchte er es diesmal mit Özil und Kaka. Die Königlichen waren auch die bessere Mannschaft und hätten durch einen Lattenknaller des deutschen Nationalspielers in Führung gehen können, aber die Tore machte wieder einmal Barca. Pedro und Dani Alves schossen eine eigentlich beruhigende 2:0-Halbzeitführung heraus, aber Real gab sich noch nicht geschlagen. Cristiano Ronaldo und Karim Benzema egalisierten den Vorsprung und nun begann das großte Zittern beim FC Barcelona. Am Ende reichte es aber für das Unentschieden, was vor allem der mangelnden Chancenausbeute von Real geschuldet war. Somit können die Königlichen den ersten Titel ad acta legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.