Champions League Finale 2013 Ergebnis: FC Bayern schlägt Borussia Dortmund

Wembley Stadion

Das Champions League Finale 2013 im Londoner Wembley-Stadion hat der FC Bayern München gewonnen. Im deutsch-deutschen Finale gewann der Rekordmeister mit 2:1 gegen Borussia Dortmund dank der Tore von Mario Mandzukic und Arjen Robben. Für die Schwarz-Gelben hatte zwischenzeitlich Ilkay Gündogan per Foulelfmeter getroffen.

Es war von Beginn an ein äußerst intensives und mit einem hohen Tempo geführtes Spiel, in dem zunächst Borussia Dortmund leichte Vorteile hatte. Trainer Jürgen Klopp hatte seine Mannschaft hervorragend eingestellt und diese attackierte bereits tief in der Hälfte des FC Bayern München. Gute Chancen von Lewandowski und Reus wurden jedoch von Manuel Neuer hervorragend pariert. Fast zum Ende dieser Drangperiode hin, hätte der amtierende deutsche Meister eigentlich nur noch zu Zehnt auf dem Platz stehen dürfen, denn Franck Ribery hatte sich zu einer Tätlichkeit hinreißen lassen, die aber nicht geahndet wurde. Stattdessen übernahm der FC Bayern langsam das Kommando und kam seinerseits zu guten Gelegenheiten.

FC Bayern München schlägt Borussia Dortmund

In der zweiten Halbzeit ergab sich ein vollkommen offenes Spiel mit zahlreichen Chancen und eine wusste Mario Mandzukic nach guter Vorarbeit von Robben und Ribery zum 1:0 zu nutzen. Davon zeigte sich Borussia Dortmund allerdings vollkommen unbeeindruckt und kam nach einem Foul von Dante an Reus im Strafraum verdient per Elfmeter von Ilkay Gündogan zum Ausgleich. Fortan drückte der FC Bayern und suchte die Entscheidung. In der 89. Minute wurden die Bemühungen der Münchner belohnt, als Ribery Arjen Robben einsetzte und dieser Weidenfeller keine Chance mehr ließ.

Damit ist der FC Bayern München Gewinner der Champions League 2013!

Bild:Londoner Wembley-Stadion von Martin Pettitt, CC BY – bearbeitet von ligablogger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.