Borussia Mönchengladbach: Yuki Otsu kommt nun doch

Borussia Mönchengladbach soll nach übereinstimmenden Medienberichten nun doch Yuki Otsu verpfichtet haben. Noch am Montag hatte Trainer Favre diesen Transfer abgelehnt.

Wie fast überall in der Bundesliga muss der Sparkurs angesetzt werden. So befinden sich Werder Bremen, der Hamburger SV oder Hertha BSC in einer Phase, wo die Ausgaben genau unter die Lupe genommen werden müssen Die Berliner verzichteten deshalb auf eine Verpflichtung von Malik Fathi, während man bei den Norddeutschen nach günstigen Alternativen fahndet.

Borussia Mönchengladbach: Yuki Otsu kommt nun doch

Ähnlich ist die Situation auch bei Borussia Mönchengladbach, wo vor allem die Millionen auf dem fehlgeschlagenen Bradley-Transfer fehlen. Zwar ist man weiterhin auf der Suche nach einem guten Mittelfeldspieler vor allem für die linke Seite, aber der Sparzwang grenzt die Auswahl ein. Deshalb hat man sich nun für eine Verpflichtung von Yuki Otsu entschieden, der für knapp 600.000 Euro zu den Fohlen wechselt. Noch am Anfang der vergangenen Woche hatte Trainer Favre einen Transfer ausgeschlossen, da sich aber aus finanziellen Gründen keine Alternativen anbieten, hat wohl jetzt doch zugeschlagen. Der 21jährige Japaner besitzt aber noch das Potenzial sich fußballerisch weiter zu entwickeln und könnte vielleicht ähnlich wie Kagawa zu einer Überraschung in der Bundesliga werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.