Borussia Mönchengladbach: Rabbi Matondo von Manchester City im Blick

Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach hat bereits ausgezeichnete Erfahrungen mit jungen Spielern aus England gemacht. Mit Rabbi Matondo von Manchester City hat man einen weiteren Akteur aus der Jugendakademie im Blick, der im Sommer die Offensive der Fohlen verstärken könnte. Der 18jährige Flügelspieler wäre potenzieller Ersatz von Thorgan Hazard, der Gladbach wohl im Sommer verlassen wird.

Borussia Mönchengladbach hat ein wichtiges Spiel am kommenden Samstag vor der Brust. Mit Bayer 04 Leverkusen wartet nicht nur ein „ungeliebter“ Kontrahent am Rhein, sondern eine kleine Unbekannte. Es stellt sich in der Summe die Frage, inwieweit der neue Trainer Bosz die Mannschaft wirklich verändert hat. Als Tabellendritter mit der großen Chance auf die Champions League wollen die Fohlen diesen Platz verteidigen und würden natürlich gerne mit einem Sieg einen potenzieller Anwärter in die Schranken weisen.

Borussia Mönchengladbach: Rabbi Matondo von Manchester City im Blick

Abseits des aktuellen sportlichen Geschehens bereiten sich die Fohlen wohl auch auf den Abschied von Thorgan Hazard vor, dem zahlreiche neue Arbeitgeber winken. Als Nachfolger hat man Rabbi Matondo von Manchester City ins Auge gefasst, der bereits in den Nachwuchsmannschaften nachhaltig auf sich aufmerksam gemacht hat. Zudem debütierte der 18jährige schon in der A-Nationalmannschaft von Wales und konnte so erste internationale Erfahrung sammeln. Ausgestattet mit einem Vertrag bis 2020 müsste die Borussia rund zehn Millionen Euro investieren, um Matondo nach Gladbach zu holen. Allerdings haben auch zahlreiche andere Klubs den schnellen Flügelspieler auf dem Zettel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.