Borussia Mönchengladbach: Christoph Kramer und Mahmoud Dahoud vom AC Mailand umworben

Bis zum Bundesligastart in der kommenden Woche wartet noch eine Menge Arbeit auf Borussia Mönchengladbach, denn beim gestrigen Telekom-Cup hat man keinen guten Eindruck hinterlassen. Abseits des aktuellen sportlichen Geschehens müssen die Verantwortlichen im Sommer um Christoph Kramer und Mahmoud Dahoud fürchten, die beide beim AC Mailand auf dem Wunschzettel stehen sollen.

Am kommenden Wochenende muss Borussia Mönchengladbach nach der Winterpause gegen den SV Darmstadt 98 antreten. Die anstehende Trainingswoche sollte der neue Coach Dieter Hecking allerdings intensiv nutzen, um die Mannschaft in die Spur zu bringen. Beim gestrigen Telekom-Cup zeigte Borussia Mönchengladbach eine äußerst enttäuschende Leistung. Zunächst verlor man gegen den FSV Mainz 05 und anschließend agierte man bei der 0:2-Niederlage gegen Fortuna Düsseldorf vollkommen harmlos. Es wartet also noch jede Menge Arbeit auf das Team.

Borussia Mönchengladbach: Christoph Kramer und Mahmoud Dahoud vom AC Mailand umworben

Abseits des aktuellen sportlichen Geschehens sind die Spieler von Borussia Mönchengladbach derzeit Gegenstand zahlreicher Spekulationen. Christoph Kramer und Mahmoud Dahoud sollen im Sommer auf dem Einkaufszettel des AC Mailand stehen, der dank chinesischer Investoren für 350 Millionen Euro investieren kann. Bei entsprechenden Angeboten wäre es schon fast fahrlässig nicht zu reagieren, denn insbesondere Dahoud wird wohl mit einem Vertrag bis 2018 kaum zu halten sein. (Foto: Borussia Mönchengladbach von Markus Unger, CC BY – bearbeitet von ligablogger.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.