Borussia Dortmund und RB Leipzig haben Mohammed Kudus vom FC Nordsjaelland auf dem Zettel

Borussia Dortmund

Die Corona-Krise hat die Bundesliga zum Stillstand gebracht. Jedoch abseits des aktuellen Geschehens gibt es natürlich Zukunftsplanungen für die Zeit danach. Borussia Dortmund und RB Leipzig haben in diesem Zusammenhang mit Mohammed Kudus vom FC Nordsjaelland einen jungen Spieler ins Auge gefasst, der nachhaltig auf sich aufmerksam machen konnte.

Die Hoffnung zahlreicher Fans auf einen Start der Bundesliga Anfang Mai steht weiterhin in den Sternen. Entwickeln sich die Fallzahlen weiterhin in die positive Richtung und es werden Lockerungen des öffentlichen Lebens möglich sein, dann dürfte auch die Bundesliga unter strengen Auflagen die Möglichkeit haben, die Saison zu Ende zu spielen.

Borussia Dortmund und RB Leipzig haben Mohammed Kudus vom FC Nordsjaelland auf dem Zettel

Selbstverständlich haben die Vereine dabei auch die Zukunft im Blick. Alles andere wäre auch in dieser Zeit fahrlässig, um dauerhaft sportlich konkurrenzfähig zu bleiben. Der Blick von Borussia Dortmund und RB Leipzig richtet sich nach Dänemark, wo sich Mohammed Kudus vom FC Nordsjaelland in die Notizbücher der Klubs gespielt hat. Der 19jährige Mittelfeldspieler aus Ghana kommt auf verschiedenen Positionen zum Einsatz und erzielte dabei neun Treffer in 19 Partien. Ihn ab der kommenden Saison langsam an die Bundesliga heranzuführen, wäre sicherlich eine interessante Option. Sowohl Dortmund als auch Leipzig haben zuletzt bei jungen Spielern ein gutes Händchen bewiesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.