Borussia Dortmund: Interesse an Robin Koch vom SC Freiburg

Borussia Dortmund

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Jahren hat Borussia Dortmund die Meisterschaft verspielt und wird sich für die kommende Saison punktuell neu aufstellen. Ein Baustein scheint dafür die Abwehr zu sein, wo es Manuel Akanji an Konstanz mangelt. Dafür sollen die Verantwortlichen Robin Koch ins Auge gefasst haben, der allerdings auch bei RB Leipzig und weiteren Klubs auf dem Einkaufszettel steht.

Das war wieder einmal ein bitterer Abend für Borussia Dortmund. Nach der klaren Hinspiel-Pleite in München gab es nun ein 0:1 im Heimspiel gegen den Rekordmeister. Die Vorentscheidung in der Meisterschaft scheint angesichts von sieben Punkten Vorsprung bei sechs ausstehenden Partien schon gefallen zu sein. Kaum verwunderlich, dass Trainer Lucien Favre verstärkt in der Kritik steht und für seine zurückhaltende Taktik kritisiert wird. Die Verantwortlichen werden nach der zweiten verpassten Meisterschaft in Serie genau hinschauen, wo es Baustellen im Kader gibt.

Borussia Dortmund: Interesse an Robin Koch vom SC Freiburg

Da fällt vor allem die Abwehr ins Auge, wo Manuel Akanji zunächst seinen Stammplatz an Dan-Axel Zagadou verloren hatte und nur aufgrund seiner Verletzung wieder eine Chance verdient. Hier wollen sich die Borussen auf jeden Fall verstärken und haben dafür wohl Robin Koch vom SC Freiburg ins Auge gefasst. Der Neu-Nationalspieler hinterlässt einen starken Eindruck in der Liga und könnte nun den nächsten Karriereschritt gehen. Mit ihrem Interesse sind die Schwarz-Gelben nicht allein, denn auch RB Leipzig hat Koch auf dem Zettel. International sollen sich der SCC Neapel und Benfica Lissabon mit dem Innenverteidiger beschäftigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.