Monthly Archives: Juli 2018

FC Bayern München

FC Bayern München: Javi Martínez vom SCC Neapel umworben

Der FC Bayern München wird in dieser Transferperiode mit Sicherheit noch aktiv werden. Ebenso wird sich noch der ein oder andere Akteur verabschieden, denn gerade im Mittelfeld herrscht ein harter Konkurrenzkampf beim Meister. Aktuell soll Javi Martínez vom SCC Neapel umworben werden, wo er unter Carlos Ancelotti agieren könnte, der wohl große Stücke auf den spanischen Nationalspieler hält.

Bislang hat sich der FC Bayern auf dem Transfermarkt in Zurückhaltung geübt. Kaum verwunderlich, hat die Mannschaft im vergangenen Jahr souverän die Meisterschaft gewonnen, das Pokalfinale erreicht und war nur knapp in der Champions League gescheitert. Punktuelle Verstärkungen unter Niko Kovac sind trotzdem notwendig, zudem werden noch Jerome Boateng und Aturo Vidal als potenzielle Abschiedskandidaten gehandelt. Gerade im zentralen Mittelfeld hat der Rekordmeister einen harten Konkurrenzkampf, dem sich nicht alle stellen wollen.

England

Kroatien – England live im ZDF: Spannendes Halbfinale bei der WM 2018

Im Duell zwischen Kroatien und England (live im ZDF/ Live-Stream) scheint es auf den ersten Blick keinen Favoriten im Halbfinale der WM 2018 zu geben. Zwar hat Kroatien mit Modric und Rakitic zwei herausragende Akteure in den eigenen Reihen, aber die Three Lions kommen vor allem über die mannschaftliche Geschlossenheit. Ein Offensivfeuerwerk ist ohnehin in dieser Partie nicht zu erwarten, dies konnte man bereits gestern im ersten Halbfinale beobachten.

Kroatien hat sich zwei Mal über das Elfmeterschießen für die kommende Runde qualifizieren können und hat damit unter Beweis gestellt, dass man über ein starkes Nervenkostüm verfügt. Allerdings würde das Team von Trainer Dalic gerne auch nur 90 Minuten brauchen, um das Finale der WM 2018 perfekt zu machen. Dies wäre sicherlich eine dicke Überraschung, denn bei aller Qualität im Kader, Kroatien hätte man nicht so stark eingeschätzt. Ein bislang herausragender Gegner war auch nicht dabei, aber das hat man mit England eigentlich gemein. So unmittelbar vor dem großen Wurf wird man alles in die Waagschale werfen, um das Finale zu realisieren.

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Ante Rebic bei Manchester United und Bayern München im Gespräch

Eintracht Frankfurt hat in diesem Sommer schon vier Leistungsträger verloren und muss sich nun auf einen Abschied von Ante Rebic einstellen, der bei der WM 2018 einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen hat. Vor allem Klubs aus der Premier League sollen großen Interesse am kroatischen Offensivspieler haben. Gehandelt wird auch der FC Bayern München mit Trainer Niko Kovac, aber dem Rekordmeister dürfte die Ablöse zu hoch zu sein. Im Gegenzug könnte Gonçalo Paciência vom FC Porto den Weg nach Frankfurt finden. Der Stürmer soll rund drei Millionen Euro kosten und soll noch den Medizincheck absolvieren.

Den Erfolg der vergangenen Saison muss Eintracht Frankfurt derzeit vor allem mit dem Verlust von Spielern bezahlen. Mit Marius Wolf, Omar Mascarell, Kevin-Prince Boateng, Lukas Hradecky und Alexander Meier haben sich gleich mehrere Leistungsträger verabschiedet und auf Fredi Bobic wartet die Mammutaufgabe, diese Lücken wieder zu schließen. Bislang ist dies in der jüngsten Vergangenheit immer gelungen. Ob Gonçalo Paciência vom FC Porto dazu gehört, muss man zunächst abwarten. Der Stürmer soll kurz vor einer Unterschrift bei den Hessen stehen, rund drei Millionen Euro kosten und muss nur noch den Medizincheck absolvieren.

Belgien Fußball

Frankreich – Belgien live in der ARD: Packendes Halbfinale bei der WM 2018

Die Partie zwischen Frankreich und Belgien (live in der ARD/ Live-Stream) scheint einen vollkommen offenen Ausgang zu haben. Beide Mannschaften in diesem Halbfinale gehören mittlerweile zu den Titelanwärtern bei der WM 2018 und hoffen natürlich auf den Sprung ins Finale. Dabei dürfte es vor allem auf die jeweilige Defensive ankommen, denn in der Offensive sind beide Teams überragend besetzt.

Frankreich ist eigentlich das einzige Team im Halbfinale, das wirklich im Vorfeld der WM als Titelaspirant in Erwägung gezogen wurde. Zwar konnte die Equipe Tricolore bislang spielerisch wenig überzeugen, aber man ist stets der Favoritenrolle gerecht geworden. Am Ende zählt nur das Ergebnis und wenn man am Ende den Titel mit nach Frankreich bringt, wird kaum einer fragen, wie dieser gewonnen wurde. Dabei besitzt das Team von Didier Deschamps die Akteure, um alle Mannschaften auch spielerisch dominieren zu können, aber bei diesem Turnier geht das Team keine Risiken ein.

Werder Bremen

SV Werder Bremen: Oscar Hiljemark vom FC Genua 1893 im Blick

Der SV Werder Bremen sucht nach dem Abschied von zwei zentralen Mittelfeldspielern noch nach entsprechenden Alternativen. Die Verantwortlichen sollen sich in diesem Zusammenhang mit Oscar Hiljemark vom FC Genua beschäftigen, der als besonders zweikampf- und spielstark gilt. Der 26jährige Schwede besitzt noch einen Vertrag bis 2020 und sein aktueller Marktwert wird auf rund 3,5 Millionen Euro taxiert.

Der SV Werder Bremen hat mit Zlatko Junuzović und Thomas Delaney zwei zentralen Mittelfeldspieler verloren, die zuletzt das Spiel das Norddeutschen geprägt haben. Beide Akteure brachten Kreativität und Zweikampfstärke ein, die man bislang noch vergeblich im Kader der Mannschaft sucht. Bislang haben die Verantwortlichen nur die Offensive nachhaltig verstärkt, um so wichtiger wäre noch die Verpflichtung eines kreativen Mittelfeldspielers.

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Interesse an Chico Geraldes von Sporting Lissabon

Eintracht Frankfurt muss nach dem Verlust von einigen Stammspielern den Kader wieder für die Bundesliga rüsten. Interesse haben die Hessen in diesem Zusammenhang an Chico Geraldes von Sporting Lissabon, der bei seine Leihe bei Rio Ave FC mit sehr guten Leistungen aufhorchen ließ. Knackpunkt könnte dabei die Ablöse werden, die laut einer Klausel auf 45 Millionen Euro taxiert ist.

Mit Marius Wolf, Omar Mascarell, Kevin-Prince Boateng, Lukas Hradecky und Alexander Meier hat die Eintracht in diesem Sommer gleich fünf teilweise langjährige Leistungsträger verloren. Ihre Qualität im Kader muss erst einmal ersetzt werden, zumal mit Ante Rebic ein weiterer Angreifer bei der WM 2018 in Russland nachhaltig auf sich aufmerksam machen konnte. Auf die Verantwortlichen wartet jede Menge Arbeit, aber mit Lucas Torró, Frederik Rönnow, Nicolai Müller, Evan N’Dicka und Felix Wiedwald konnte man schon die ein andere Lücke schließen.

Schweden

Schweden – England live in der ARD: Für wen geht das Märchen im Viertelfinale der WM 2018 weiter?

Die Partie zwischen Schweden und England (live in der ARD/ Live-Stream) hat es wirklich in sich. Einen klaren Favoriten gibt es in diesem Viertelfinale nicht wirklich, denn die Skandinavier mit ihrer kompakten Defensive bringen die gegnerischen Teams zum Verzweifeln, während die Kicker von der Insel nach dem ersten gewonnenen Elfmeterschießen in der WM-Geschichte auf einer Euphoriewelle schwimmen.

1994 hat Schweden zuletzt in einem Viertelfinale einer WM gestanden und plötzlich ohne Superstar Zlatan Ibrahimovic erreicht mit einem Kollektiv erneut einen solch großen Erfolg. Das kleine Märchen soll natürlich fortgeschrieben, denn England hat sich im Achtelfinale nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Vielmehr gilt Kane auszuschalten und selbst wieder Akzente in der Offensive zu setzen. Der Schlüssel war stets die kompakte Defensiv, die kaum Chancen für den Gegner zugelassen hat. Eventuell kann man in Schweden sogar vom Halbfinale träumen.

Fußball

1. FC Magdeburg – Schwarz-Gelb Bernburg im Live-Stream beim MDR: Testspiel für den Zweitliga-Aufsteiger

Mit der Partie zwischen dem 1. FC Magdeburg und Schwarz-Gelb Bernburg (im Live-Stream des MDR) setzt der Aufsteiger die Vorbereitung auf die anstehende Saison fort. Gegen den Klub aus der Landesliga Sachsen-Anhalt ist man natürlich haushoher Favorit und einen großen sportlichen Stellenwert besitzt das Duell nicht. Dennoch können viele Akteure zum Einsatz kommen und sich dem Trainer zeigen.

Zum Auftakt der 2. Liga wartet auf den 1. FC Magdeburg gleich ein Highlight mit der Partie gegen den FC St. Pauli. Die Fanlager beider Mannschaften dürften bei diesem Duell für eine grandiose Stimmung sorgen. Vor allem gilt es aber für den Aufsteiger sportlich in der 2. Liga bestehen zu können und darauf bereitet man sich derzeit akribisch vor. Aktuell steht man noch am Anfang der Vorbereitung, deshalb steht man auch keinen ganz starken Gegnern gegenüber, sondern zeigt sich in der Region.

Brasilien

Brasilien – Belgien live im ZDF: Favoritenduell im Viertelfinale der WM 2018 mit Neymar

Im Duell zwischen Brasilien und Belgien (live im ZDF/ Live-Stream) stehen sich im Viertelfinale der WM 2018 zwei Titelanwärter gegenüber. Dabei konnten sich die Südamerikaner kontinuierlich im Verlauf des Turniers steigern, während Belgien fast an Japan gescheitert wäre. Interessant dürfte es sein, wie vor allem die grandiose Offensive beider Mannschaften in Schwung kommt. Neymar und Coutinho gegen Lukaku und Hazard.

Brasilien hat gegen Mexiko eine sehr überzeugende Leistung auf den Platz gebracht. Vor allem sehr konstant in der Defensiv, kann sich das Team von Trainer Tite auf die Offensive um Neymar verlassen. Diese kreiert immer wieder neue Chance und Abschlüsse, so dass es bislang nur eine Frage der Zeit war, bis das Team letztendlich den Treffer erzielte. Allerdings gilt es im Duell gegen Belgien auch das defensive Gleichgewicht im Auge zu behalten, denn die Roten Teufel haben selbst außergewöhnliche Akteure in den eigenen Reihen.

Frankreich WM 2018

Uruguay – Frankreich live im ZDF: Auftakt zum Viertelfinale der WM 2018

Mit der Partie zwischen Uruguay und Frankreich (live im ZDF/ Live-Stream) startet das Viertelfinale der WM 2018 in Russland. Die Equipe Tricolore ist in diesem Duell der leichte Favorit, aber dies hat bei diesem Turnier überhaupt nichts zu bedeuten. Vielmehr müssen die Franzosen aufpassen, dass nicht das „Opfer“ eines weiteren vermeintlichen Underdogs wird. Die Südamerikaner bangen allerdings um ihren Stürmerstar Cavani, der derzeit mit Oberschenkelproblemen pausieren muss.

Uruguay strotzt derzeit vor Selbstvertrauen. Nach dem Sieg über Europameister Portugal möchte man nun ein weiteres ambitioniertes Team in die Schranken weisen. Vor allem die komparkte Defensive mit Gimenez und Godin sowie das Offensiv-Duo Suarez und Cavani machen den Südamerikanern Hoffnung auf das Weiterkommen. Kommen alle Faktoren zusammen, insbesondere die kämpferische Note, dann kann man auch Frankreich in Bedrängnis bringen. Dabei sind die Standards eine besondere Waffe, die in diesem Spiel zum Tragen kommen soll. Dabei hofft Uruguay auf Edison Cavani, der derzeit an Oberschenkelproblemen laboriert.