Monthly Archives: Dezember 2016

Hamburger SV

Hamburger SV: Interesse an Wesley Hoedt von Lazio Rom

Der Hamburger SV arbeitet weiterhin an Verstärkungen für den eigenen Kader. Nach Mergim Mavraj vom 1. FC Köln könnte Wesley Hoedt von Lazio Rom ein weiterer Kandidat für die Defensive sein. Der 22jährige Niederländer kommt in der Serie kaum zum Einsatz, verfügt über ein großes Entwicklungspotenzial und wäre eine lohnenswerte Investition.

Mit einer kleinen Serie an Erfolgen hat der Hamburger SV nach einem enttäuschenden Start zumindest einen kleinen Hoffnungsschimmer auf Besserung setzen können. Mit punktuelle Verstärkunen vor allem in der Defensive wollen die Hanseaten wieder den Blick nach oben richten können, um sich nach der Winterpause aller Abstiegssorgen zu entledigen. Mit Mergim Mavraj vom 1. FC Köln wurde der erste Neuzugang in der Defensive bereits perfekt gemacht, aber noch sind die Planungen in dieser Hinsicht nicht abgeschlossen.

FC St. Pauli

FC St. Pauli: Rückkehr von Enis Alushi vom 1. FC Nürnberg eine Option

Beim FC St. Pauli versucht man in erster Linie Ruhe zu bewahren und die Mannschaft sportlich für die Rückrunde zu wappnen. Nach der Rückkehr von Lennart Thy gibt es mit Enis Alushi vom 1. FC Nürnberg eine weitere interessante Option. Der Mittelfeldspieler kommt beim Club bislang nicht richtig zum Zug, ist mit dem Team vertraut und könnte neue Akzente setzen.

Der FC St. Pauli hat schon einmal ein Zeichen gesetzt und trotz der miserablen Tabellenlage an Trainer Ewald Lienen festgehalten. Die Verantwortlichen sind sich sicher, dass Lienen das Team wieder aus dem Keller führen kann und der Abstand auf das rettende Ufer hält sich zum Glück auch in Grenzen. Mit einer kleinen Serie können die Hamburger das Blatt wenden, aber dazu möchte man die Mannschaft noch einmal punktuell verstärken. Mit Lennart Thy hat man einen Fixpunkt in der Offensive zurückgeholt und weitere Transfers deuten sich an.

Fortuna Düsseldorf: Kaan Ayhan bei Galatasaray Istanbul auf dem Zettel

Fortuna Düsseldorf gehört zu den stabilsten Team in der 2. Bundesliga und man kann durchaus noch ein wenig den Blick nach oben richten. Allerdings wäre der Verlust von Kaan Ayhan ein erheblicher Rückschlag. Der flexible Defensivakteur wird von Galatasaray Istanbul umworben.

Mit Platz 8 in der Liga kann man durchaus zufrieden sein bei Fortuna Düsseldorf, aber eine kleine Schwächephase vor der Winterpause verhinderte eine noch bessere Platzierung. Vier Spiele ohne Sieg haben verhindert, dass man sich noch mehr in Reichweite der Aufstiegsplätze befinden würde. Derzeit hat man einen Rückstand von sieben Punkten vorzuweisen, aber mit einer kleinen Serie wäre auch der Blick nach oben durchaus erlaubt.

VfL Osnabrück: Konstantin Engel vom FC Astana im Visier

Durch die Niederlage beim SC Paderborn hat der VfL Osnabrück ausgerechnet am letzten Spieltag der Hinrunde den direkten Aufstiegsplatz verspielt. Um für die Rückrunde gerüstet zu sein, hat man mit Konstantin Engel vom FC Astana einen erfahrenen Defensivakteur im Visier.

Nach zuvor fünf Partien ohne Niederlage musste man gegen den SC Paderborn eine 1:3-Pleite in Kauf nehmen und rutschte unmittelbar vor der Winterpause noch auf den Relegationsplatz ab. Psycholgisch nicht die beste Ausgangsposition, aber Ende Januar mit dem Start der Rückrunde wird man wieder voll angreifen. Dabei hofft man auf eine gute und verletzungsfreie Vorbereitung sowie die Rückkehr einiger Spieler aus dem Krankenstand.

FC Schalke 04

FC Schalke 04: Benjamin Stambouli bei Inter Mailand gehandelt

Beim FC Schalke 04 wird derzeit viel über Neuzugänge gesprochen, aber es könnten auch Spieler den Verein verlassen, die bislang nur wenig zum Zug kamen. Dazu gehört überraschenderweise auch Benjamin Stambouli, der das Interesse von Inter Mailand geweckt hat.

Mit der Verpflichtung von der Nabil Bentaleb und Benjamin Stambouli im Sommer hat sich der FC Schalke 04 im defensiven Mittelfeld vollkommen neu aufgestellt. Während Bentaleb zum Stammspersonal der Knappen zählt, hat der aus Paris gekommene Stambouli seinen Platz an den Standardspezialisten Geis verloren. Im zweiten Teil der Hinrunde kam der 26jährige vorwiegend nur als Teilzeitkraft zum Einsatz.

FC St. Pauli

FC St. Pauli: Atdhe Nuhiu von Sheffield Wednesday eine Alternative

Beim FC St. Pauli setzt man auf Konstanz und geht mit Trainer Lienen in die Rückrunde. Mit einer verstärkten Mannschaft soll der Klassenerhalt gelingen. Mit Lennart Thy steht bereits der ersten Neuzugang fest, zudem hat man mit Atdhe Nuhiu von Sheffield Wednesday eine weitere Offensivkraft auf dem Zettel. Desweiteren soll es Interesse an Jens Hegeler und Alexander Baumjohann von Hertha BSC geben.

In der aktuell sehr wechselhaften Zeit auf den Trainerstühlen in der 1. und 2. Bundesliga ist die Konstanz beim FC St. Pauli eine wahre Wohltat. Ewald Lienen, der die Hamburger schon einmal vor dem Abstieg bewahrte, soll den Klub aus dem Keller führen. Mit mehreren Neuzugängen soll dieses schwere Vorhaben gelingen, aber angesichts eines minimalen Rückstandes auf das rettende Ufer keine Utopie.

VfB Stuttgart

VfB Stuttgart: Interesse an Julian Green vom FC Bayern München

Der VfB Stuttgart kann man dem Ende der Hinrunde keinesfalls zufrieden sein und um den Aufstieg in die Bundesliga nicht zu gefährden, hat man Neuzugänge ins Auge gefasst. Dazu soll auch Julian Green vom FC Bayern München zählen, der sich in der Vorbereitung mit guten Leistungen in den Fokus schießen konnte, aber im Bundesligaalltag noch nicht einmal zum Zug kam. Da sein Vertrag im Sommer ohnehin ausläuft, wäre ein Wechsel im Winter sicherlich eine interessante Option.

Ausgerechnet vor der Winterpause kassierte man zwei Niederlagen gegen den unmittelbaren Konkurrenten aus Hannover und den Würzburger Kickers. Dies war natürlich ein sportlicher Rückschlag, muss man sich als großer Aufstiegsfavorit derzeit mit dem Relegationsplatz begnügen. Um das Ziel „Wiederaufstieg“ nicht zu gefährden, haben die Verantwortlichen bereits Transfers in Aussicht gestellt, wenn sie auf Anhieb weiterhelfen sollten.

RB Leipzig

RB Leipzig: Davie Selke beim FC Everton und West Ham United im Gespräch

Im Sommer war Davie Selke noch der gefeierte Held bei Olympia gewesen, aber genau dieser Umstand erschwert ihm aktuell des Leben bei RB Leipzig. An Werner und Poulsen gibt es derzeit kein Vorbeikommen, weshalb eine Leihe des Stürmers im Gespräch ist. Der FC Everton und West Ham United sollen in diesem Zusammenhang ein großes Interesse zeigen.

Am heutigen Abend steigt das Spitzenspiel zwischen dem FC Bayern München und RB Leipzig. Der Sieger des Duells wird auf jeden Fall als Tabellenführer überwintern, dennoch bleibt es wunderbar spannend in der Bundesliga. Weil die vermeintlichen Konkurrenten Borussia Dortmund, Bayer 04 Leverkusen und FC Schalke 04 schwächeln, ist der Erfolg von RB Leipzig wirklich bewundernswert. Endlich agiert einmal ein Klub auf Augenhöhe zum deutschen Rekordmeister und bietet ihm Paroli.

1. FC Magdeburg

1. FC Magdeburg: Interesse an Simon Handle von Erzgebirge Aue

Der 1. FC Magdeburg hat eine gute Hinrunde absolviert und wird sogar auf einem Aufstiegsplatz überwintern. Ein lohnenswertes Ziel wäre die Verteidigung des Platzes, weshalb man auch nach potenziellen Verstärkungen Ausschau hält. Simon Handle von Erzgebirge Aue könnte ausgeliehen werden, um mehr Alternativen im Kader zu haben.

Mit dem 2:0 bei den Sportfreunden Lotte hat sich der 1. FC Magdeburg am letzten Spieltag der Hinrunde auf einen Aufstiegsplatz katapultiert. Der fünfte Sieg in Serie in der 3. Liga lässt die Fans natürlich ins Träumen geraten, denn eine Rückkehr in die 2. Liga wäre ein großer sportlicher Erfolg. Nun gilt es in der Winterpause Kräfte zu sammeln, um dann diesen Platz in der Rückrunde zu verteidigen.

FSV Zwickau – MSV Duisburg im Live-Stream des MDR: Abstiegsanst gegen Aufstieghoffnung in der 3. Liga

Die Partie zwischen dem FSV Zwickau und dem MSV Duisburg (im Live-Stream des MDR) könnte unterschiedlicher gar nicht in den Voraussetzungen der jeweiligen Mannschaften. Die Gastgeber kämpfen um den Klassenerhalt, während die Gäste unbedingt zurück in die 2. Liga wollen. Somit können sich die Zuschauer auf ein packendes Duell mit 1o0 Prozent Einsatz freuen.

Am heutigen Sonntag steht der FSV Zwickau wieder gewaltig unter Druck. Das die Konkurrenz fließig gepunktet hat, hat man aktuell wieder einen Rückstand von fünf Punkten zum rettenden Ufer und wird auf jeden Fall auf einem Abstiegsplatz überwintern. Nur mit einem Erfolg kann man den Anschluss wieder herstellen und nach der Pause versuchen zu attackieren. Zum Glück für die Sachsen ist die Liga recht ausgeglichen und so kann man sich schnell einmal mit einer kleinen Serie befreien. Heute könnte der Anfang einer solchen Serie sein.