Monthly Archives: Juli 2016

Rot-Weiß Erfurt – Hallescher FC live im MDR: Ostduel am 1.Spieltag der 3. Liga

Die Partie zwischen Rot-Weiß Erfurt und dem Halleschen FC (live im MDR/ Live-Stream) ist gleich ein Ost-Duell am ersten Spieltag der 3. Liga. Die Gastgeber gehen dabei fast unverändert in die neue Spielzeit und gelten als Favorit in diesem Duell, denn der HFC hatte zahlreiche Abgänge zu verkraften und oberste Priorität dürfte der Klassenerhalt sein.

Die Verantwortlichen bei Rot-Weiß Erfurt sind mit dem aktuellen Stand sehr zufrieden. Die Leistungsträger konnten allesamt bis auf Judt gehalten werden, womit man in der 3. Liga wieder eine gute Rolle spielen dürfte. Das Mindestziel dürfte der achte Rang aus der vergangenen Spielzeit sein und mit dem neuen Stadion im Rücken erhofft man sich einen weiteren Schub. Möglicherweise kann man sich etwas nach oben orientieren.

Holstein Kiel – FSV Frankfurt live im NDR: Hoffnung auf einen guten Saisonstart

Die Partie zwischen Holstein Kiel und dem FSV Frankfurt (live im NDR/ Live-Stream) ist mit der Hoffnung beider Mannschaften verbunden, dass man einen guten Saisonstart erwischt. Beide Teams haben eine eher enttäuschenden Saison hinter sich gebracht und wollen in der 3. Liga eine tragende Rolle spielen, möglichst nah an den Aufstiegsplätzen.

Die Ausglichenheit der 3. Liga macht sie für die Fans äußerst spannend. Für die Mannschaften hingegen ist es Fluch und Segen zugleich, wie Holstein Kiel in den vergangenen zwei Spielzeiten erfahren musste. Vor etwas mehr als einem Jahr ist man knapp in der Relegation am Aufstieg zur 2. Liga gescheitert, um nur eine Saison später monatelang im Abstiegskampf der 3. Liga gebunden zu sein. Dies soll sich in dieser Spielzeit zum Positiven wenden, deshalb hat man die Mannschaft ansehnlich verstärkt.

Vfl Bochum

VfL Bochum – Hamburger SV live auf Sport 1: Härtetest für beide Teams

Das Duell zwischen dem VfL Bochum und dem Hamburger SV (live auf Sport 1) würden die Fans der Gastgeber gerne einmal wieder in der Bundesliga sehen. Allerdings muss man sich sportlich erst einmal in der 2. Liga behaupten und wenige Tage vor dem Start sind die Hanseaten ein wirklicher Härtetest.

Der VfL Bochum hat in der vergangenen Saison den Schritt zur Spitzenmannschaft in der 2. Liga vollzogen. Zum ganz großen Wurf hat es allerdings noch nicht gereicht, so dass man einen neuen Anlauf nimmt. Dies stellt angesichts der Absteiger und der ohnehin starken Teams im Unterhaus aber eine ganz besondere Herausforderung dar. Hier muss man Konstanz über eine gesamt Spielzeit beweisen, um vom Aufstieg zu träumen. Unmöglich erscheint dieser Traum allerdings nicht und man darf auf den VfL wirklich gespannt sein.

Hamburger SV

Hamburger SV: Mario Lemina von Juventus Turin im Gespräch

Rüstet der Hamburger SV weiter auf. Dank der Millionen von Investor Kühne konnte man gestern den Kostic-Transfer endlich perfekt machen. Derzeit werden die Norddeutschen zudem mit Mario Lemina von Juventus Turin in Verbindung gebracht. Der 22jährige kommt vorwiegend im defensiven Mittelfeld zum Einsatz.

Der Hamburger SV hat in diesem Sommer wieder einmal tief in die Tasche gegriffen, um den Kader für die kommende Spielzeit zu verstärken. Das Problem dabei ist nur, dass sich die Abhängigkeit von Investor Kühne weiter gestiegen ist. Im Gegenzug bekam Trainer Bruno Labbadia mit Bobby Wood, Alen Halilovic und Filip Kostic richtig viel Qualität an die Hand. Damit möchte man tendenziell wieder in Richtung einstellige Tabellenplätze beziehungsweise eventuell Europa League blicken.

1. FC Köln

1. FC Köln – FC Malaga live bei Laola1.tv: Wichtiger Test vor dem Bundesligastart

Das Duell zwischen dem 1. FC Köln und dem FC Malaga (als Live-Stream bei Laola1.tv) wird von vielen schon als wichtiger Härtetest im Hinblick auf die Bundesliga gesehen. Das Team von Peter Stöger möchte seine Stammformation finden und sich auf die anstehenden Aufgaben vorbereiten.

Der 1. FC Köln hat sich seit dem Wiederaufstieg kontinuierlich weiter entwickelt und natürlich möchte man diesen positiven Trend auch in der anstehenden Spielzeit weiter fortsetzen. Dazu hat man sich punktuell verstärkt und seine Leistungsträger halten können. Eine gute Voraussetzungen, um in der Bundesliga eine gute Rolle zu spielen. Dabei hat Peter Stöger für sein Team deutlich mehr Optionen und taktische Varianten, die allerdings erst einmal zueinander finden müssen.

Hansa Rostock

Hansa Rostock – Hamburger SV live bei Sport 1: Nordderby als wichtiger Test

Die Partie zwischen dem FC Hansa Rostock und dem Hamburger SV (live auf Sport 1) würden sich viele Fans einmal wieder in der Bundesliga wünschen. Allerdings möchte man an der Ostsee die letzte Saison vergessen machen und in der 3. Liga angreifen. Für den HSV ist es eine wichtige Standortbestimmung rund einen Monat vor dem Bundesligastart.

Um sich Mut für die anstehenden Saison zu machen, muss man eigentlich nur die Rückrunde anschauen. Dort belegte der FC Hansa Rostock in der Abrechnung den vierten Rang und hätte man die Hinrunde nicht komplett verpatzt, hätte man durchaus an der Spitze mitspielen können. So war man am Ende froh den Klassenerhalt geschafft zu haben, aber zur neuen Spielzeit blickt man tendenziell eher nach oben. Da kommt der heutige Test gegen den Hamburger SV recht.

VfB Stuttgart

VfB Stuttgart: Maximlian Wittek von 1860 München im Blick – Serey Die vor dem Absprung

Der VfB Stuttgart feilt weiter am Kader für die neue Saison und gerät dabei etwas unter Zeitdruck. Deshalb hat man mit Maximlian Wittek von 1860 München einen jungen und entwicklungsfähigen Linksverteidiger unter Vertrag genommen, der die Nachfolge von Insua antreten könnte. Während dessen steht Serey Die vor einer Rückkehr zum FC Basel.

Bereits Anfang August startet die neue Saison für den VfB Stuttgart in der 2. Liga. Da der Kader noch lange nicht fertig und ausgereift ist, versuchen die Verantwortlichen die Erwartungen im Vorfeld zu dämpfen. Insua steht dabei in aussichtsreichen Verhandlungen mit Sporting Lissabon und auch Filip Kostic wird wohl nicht mehr bei den Schwaben auflaufen. Ob der Hamburger SV oder ein anderer Verein der neue Arbeitgeber des Serben wird, ist bislang noch offen. Sicher scheint der Abschied von Serey Die zu sein, den es zurück zum FC Basel zieht.

Verletzung von Cristiano Ronaldo im EM-Finale 2016: Payet stoppt Superstar

Am heutigen Sonntag wollte Cristiano Ronaldo endlich den ersehnten Titel mit Portugal holen, allerdings dauerte sein Einsatz nur 25 Minuten. Nach einer Attacke von Payet musste der Superstar mehrmals behandelt und anschließend ausgewechselt werden. Das Knie konnte den Belastungen nicht standhalten.

Bitterer geht es kaum noch für Cristiano Ronaldo. 2004 hatte er überraschend mit Portugal im Finale gegen Griechenland verloren und einen sicher geglaubten Titel aus der Hand gegeben. 12 Jahre später wollte sich der mehrmalige Weltfussballer den Traum von einem Titel erfüllen im EM-Finale 2016 gegen Frankreich.

Werder Bremen

SV Werder Bremen: Niklas Moisander von Sampdoria Genua im Anmarsch

Die Verluste von Jannik Vestergaard (Borussia Mönchengladbach) und Papy Djilobodji (FC Chelsea) scheint der SV Werder Bremen in dieser Woche kompensiert zu haben. Nach Diagne soll Niklas Moisander von Sampdoria Genua an diesem Samstag die sportmedizinische Untersuchung absolvieren und einen Dreijahresvertrag an der Weser unterschreiben.

In dieser Woche hat der SV Werder Bremen zahlreiche Personalien abarbeiten können. Mit Fallou Diagne von Stade Rennes hat ein erster Innenverteidiger unterschrieben, zudem konnten die Verträge mit Chefcoach Viktor Skripnik und Fin Bartels bis 2018 verlängert werden. Frank Baumann hat somit schon gute Arbeit geleistet, könnte aber am heutigen Samstag eine sehr erfolgreiche Woche noch krönen.

Nicola Rizzoli

Schiedsrichter Nicola Rizzoli im Fokus der deutschen Fan-Kritik

Gestern Abend musste Deutschland bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 die Segel streichen. Beim 0:2 war es vor allem Schiedsrichter Nicola Rizzoli, der sich der deutschen Fan-Kritik ausgesetzt sah. Auch der Bundestrainer sprach beim Elfmter von einer unglücklichen Entscheidung.

Die nackten Zahlen sprechen einfach gegen Frankreich, bis auf eine – die Tore. Deutschland muss sich natürlich gefallen lassen, dass man es versäumte die Dominanz auf dem Platz in Tore umzumünzen. So verliert man am Ende mit 0:2, weil Frankreich vor dem Tor einfach effektiver war. Die Enttäuschung ist riesig und eine Entscheidung der UEFA ist für die meisten Fans nicht nachvollziehbar.