Monthly Archives: Oktober 2015

IFK Norrköping

IFK Norrköping ist Schwedischer Meister 2015

Der IFK Norrköping ist in einer spannenden Saison in der Allsvenskan neuer Schwedischer Meister 2015. Das Team gewann beim alten Meister und Champions League-Teilnehmer Malmö FF mit 2:0 und sicherte sich so den Titel. Die Verfolger IFK Göteborg und AIK Solna kamen jeweils über ein Unentschieden in ihren Partien nicht hinaus.

In Schweden war die Meisterschaft in der Allsvenskan bis zum letzten Spieltag äußerst spannend gewesen. Gleich drei Teams hatten vor dem letzten Spieltag noch die Chance den Titel zu holen, wobei der IFK Norrköping noch die beste Ausgangspostion, aber die vermeintlich schwerste Aufgabe hatte. Die Verfolger IFK Göteborg und AIK Solna hatten aber noch die Chance die Meisterschaft für sich zu entscheiden.

1. FC Union Berlin: Interesse an Ondrej Petrak vom 1. FC Nürnberg

Die sportliche Situation beim 1. FC Union Berlin wird langsam bedrohlich. Aktuell belegt man den Relegationsplatz und natürlich gibt es mittlerweile Überlegungen im Winter noch einmal personell zu reagieren. Im Gespräch ist dabei Ondrej Petrak vom 1. FC Nürnberg,  der als Innenverteidiger die Defensive stabilisieren könnte.

Nach dem Sieg von Fortuna Düsseldorf am gestrigen Abend ist der 1. FC Union vor dem heutigen Gastspiel in Heidenheim auf den Relegationsplatz abgerutscht. Vor dieser Spielzeit hatten die Verantwortlichen von Platz 3 bis 6 als Zielstellung gesprochen, die man im bisherigen Verlauf der Saison vollkommen aus den Augen verloren hat. Auch der Trainerwechsel scheint ohne große Wirkung verpufft zu sein, aber Sascha Lewandowski präsentiert sich in diesen Tagen als Kämpfer, der auch für die schwierige Phase ein passendes Konzept aufweisen kann.

1. FC Kaiserslautern: Donis Avdijaj von Sturm Graz im Blick

Mittelmaß verkörpert der 1. FC Kaiserslautern in diesem Jahr. Statt um den Aufstieg mitzukämpfen, hat man die Plätze schon fast aus den Augen verloren. Im Winter könnte man noch einmal personell nachlegen und hat dafür Donis Avdijaj von Sturm Graz im Blick. Allerdings spielt auch der FC Schalke 04 mit dem Gedanken den Stürmer zurückzuholen.

Am heutigen Abend trifft der 1. FC Kaiserslautern auf Arminia Bielefeld und die Roten Teufel hoffen endlich auf die sportliche Wende. Platz 11 in der Liga und lediglich 15 Punkte auf dem Konto – damit können weder die Mannschaft noch die Verantwortlichen wirklich zufrieden sein. Mit 13 Toren in zwölf Partie lässt sich aber relativ leicht erkennen, an welcher Stelle der Schuh wirklich drückt.

1. FC Union Berlin: Patrik Carlgren von AIK Solna im Gespräch

Die aktuelle sportliche Situation beim 1. FC Union Berlin spitzt sich langsam zu. Mit einer weiteren Niederlage in Heidenheim rückt die Abstiegszone näher. Abseits des aktuellen sportlichen Geschehens beschäftigt man sich schon mit der Zukunft, in der Patrik Carlgren von AIK Solna eine tragende Rolle spielen könnte. Der Keeper hat in den vergangenen Jahren eine gute Entwicklung genommen.

Der Effekt des Trainerwechsels scheint bei den Köpenickern längst verpufft zu sein. Auch unter Sascha Lewandowski ist kein deutlicher Aufwärtstrend zu verzeichnen. Zwar gehört man offensiv zu den besten Teams der Liga, stellt aber gleichzeitig die drittschlechteste Defensive. Somit ist klar, dass man vor allem die Abwehr stärken muss, um am kommenden Wochenende in Heidenheim erfolgreich zu sein. Eine Niederlage dort könnte gleichbedeutend sein mit dem Absturz auf einen Abstiegsplatz. Das Saisonziel von Platz 3 bis 6 scheint ohnehin nicht mehr zu verwirklichen zu sein.

Hamburger SV

Hamburger SV: Interesse an Munas Dabbur von den Grasshopper Zürich

Der Hamburger SV scheint sich in der Bundesliga endlich stabilisiert zu haben und scheint im gesicherten Mittelfeld gut aufgehoben zu sein. Allerdings könnte man etwas mehr Torgefahr entwickeln und deshalb hat man mit Munas Dabbur von den Grasshopper Zürich einen interessanten Stürmer im Blick.

Während viele andere Teams aktuell im DFB-Pokal aktiv sind, kann sich der Hamburger SV in Ruhe auf die anstehenden Aufgaben in der Bundesliga vorbereiten. Als man in der ersten Runde scheiterte und anschließend beim FC Bayern München verlor, hatten schon viele die Befürchtungen, dass der HSV wieder eine solche Horrorsaison erleben könnte. Aber Trainer Bruno Labbadia hat das Team stabilsiert und ins Mittelfeld der Tabelle geführt. Bei einem weiteren Erfolg am Sonntag gegen Hannover 96 könnte man sogar etwas nach oben schauen.

RB Leipzig

RB Leipzig: Kommt Naby Keita von Red Bull Salzburg?

Mit dem Erfolg über Fortuna Düsseldorf hat Rb Leipzig endlich den direkten Aufstiegsplatz erobert und möchte ihn natürlich nicht so schnell wieder hergeben. Damit dies so bleibt, hat Trainer Ralf Rangnick mit Naby Keita von Red Bull Salzburg einen weiteren jungen Spieler im Blick.

Hansa Rostock

3. Liga: Hansa Rostock – Sonnenhof Großaspach im Live-Stream auf NDR

In der Partie zwischen Hansa Rostock und der SG Sonnenhof Großaspach (Live-Stream bei NDR) treffen zwei unterschiedliche Welten aufeinander. Auf der einen Seiten die ambitinierten Norddeutschen, die allerdings den Blick nach unten richten müssen, und auf der anderen Seite das vermeintliche „kleine“ Sonnenhof Großaspach auf einer Erfolgswelle.

Bei Hansa Rostock hat man in den vergangenen Wochen wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass man sich eigentlich nur selbst im Weg steht. Die Querelen im Vorstand sind nicht spurlos an den Beteiligten vorbeigegangen. Dabei liest sich die sportliche Bilanz nicht so schlecht, wenn man nur eines der letzten Spiele verloren hat. Allerdings waren davon sieben Unentschieden und genau da liegt das Problem. Nur zwei Siege sind die wenigsten in der 3. Liga, dafür hat man mit acht Unentschieden zumindestens in dieser Statistik die Nase vorn. Trainer Baumann muss zwingend den Siegeswillen bei seiner Mannschaft wecken.

VfB Stuttgart

VfB Stuttgart: Holger Badstuber vom FC Bayern München im Gespräch

Nach dem Sieg am vergangenen Wochenende kann der VfB Stuttgart ein wenig durchatmen, dennoch deutet derzeit vieles auf eine Saison mit Abstiegskampf hin. Deshalb möchte man im Winter noch einmal personell nachlegen und Holger Badstuber vom FC Bayern München zumindestens leihweise an Neckar lotsen.

Der 1:0-Erfolg über den FC Ingolstadt war wichtig für die Moral und den Trainer gewesen. Damit hat sich Alexander Zorniger etwas Luft verschafft, dennoch werden die kommenden Spiele sicherlich zu einer weiteren Prüfung für den Coach werden. Am Wochenende steht das Gastspiel bei Bayer 04 Leverkusen auf der Agenda und auch dort möchte man etwas Zählbares mitnehmen, um sich aus der Abstiegszone etwas zu befreien.

RB Leipzig

RB Leipzig: Fabio Coltorti, Tim Sebastian, Georg Teigl und Stefan Hierländer vor einer ungewissen Zukunft

Mit einem weiteren Sieg am Freitag gegen Fortuna Düsseldorf kann RB Leipzig die aktuelle Position in der 2. Liga ausbauen. Die Mannschaft hat sich allmählich gefunden, allerdings stehen Fabio Coltorti, Tim Sebastian, Georg Teigl und Stefan Hierländern vor einer ungewissen Zukunft. Auslaufende Verträge und fehlende Perspektive könnten im nächsten Sommer den Abschied bedeuten.

Der Sieg beim VfL Bochum war äußerst wichtig gewesen. RB Leipzig hat eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass man zur Spitze der 2. Liga gehört und man berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg hegen kann. Nach sieben ungeschlagenen Spielen hat man sich bis auf Rang 3 vorgearbeitet und könnte man einem Erfolg im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf sogar Platz 2 vom VfL Bochum erobern.

Darmstadt 98

SV Darmstadt 98 beschäftigt sich mit Abneet Bharti von Real Valladolid

In der Bundesliga sorgt der SV Darmstadt 98 derzeit für Furore und ist ohne Zweifel eine der Überraschungsmannschaften der neuen Saison. Die Mannschaft kämpft aufopferungsvoll um jeden Punkt und der Klassenerhalt scheint durchaus realistisch zu sein. Abseits des aktuellen sportlichen Geschehens hat Abneet Bharti von Real Valladolid das Interesse geweckt. Der 17jährige konnte beim Probetraining nachhaltig auf sich aufmerksam machen.

Platz neun in der Liga nach neun Spieltagen – eine solch beeindruckende Bilanz hatte man nach knapp einem Viertel der neuen Saison vom SV Darmstadt 98 nicht zwingend erwartet. Aber die Lilien scheinen für die Bundesliga gewappnet zu sein und besinnen sich auf ihre Stärken. Das schnelle Umschaltspiel und vor allem die Standardsituation werden eiskalt genutzt. Dies könnte in dieser Saison das Rezept für den Klassenerhalt sein.