Monthly Archives: April 2015

Hamburger SV

Hamburger SV: Bruno Labbadia kommt als neuer Trainer statt Thomas Tuchel

Der Hamburger SV hat wieder einmal alle Experten und Fans überrascht. Statt Thomas Tuchel für die kommende Saison zu verpflichten, hat man ab sofort Bruno Labbadia als neuen Trainer installiert. Der 49jährige erhält einen Vertrag über 15 Monate und steht bereits heute auf dem Trainingsplatz.

Der HSV hat heute zum letzten Strohhalm gegriffen und noch einmal ein Zeichen gesetzt. Am vergangenen Wochenende dem Untergang geweiht und auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht, mussten die Verantwortlichen sechs Spieltage vor dem Ende der Saison noch einmal handeln. Statt Thomas Tuchel, dessen Engagement bereits in einigen Medien als sicher galt, zu verpflichten, hat man einen alten Bekannten an die Elbe geholt.

1. FC Union Berlin: Interesse an Florian Niederlechner vom FC Heidenheim

Der 1. FC Union Berlin arbeitet gerade fieberhaft am Kader für die kommende Saison. Mit Benjamin Kessel von Eintracht Braunschweig und Stephan Fürstner von Greuther Fürth stehen bereits die ersten Neuzugänge fest. Interesse hat man nun bei Florian Niederlechner vom FC Heidenheim, der Sebastian Polter ersetzen soll.

Die aktuelle Saison kann man beim 1. FC Union gerne als Übergang bezeichnen. Zunächst in den Abstiegskampf verwickelt, konnte man im Verlauf der Saison eine gewisse Konstanz für das Mittelfeld entwickeln. Allerdings herrscht gerade zum Saisonende hin etwas Tristesse, denn weder mit dem Aufstieg noch mit dem Abstieg hat die Mannschaft etwas zu tun. Dementsprechend sind die Verantwortlichen gewillt den Kader noch einmal nachhaltig zu verändern. Mit Benjamin Kessel von Eintracht Braunschweig und Stephan Fürstner von Greuther Fürth stehen bereits die ersten Neuzugänge fest. Allerdings sind damit die Planungen keinesfalls abgeschlossen.

FC Schalke 04

FC Schalke 04: Christian Fuchs von Swansea City umworben

Beim FC Schalke 04 steht im Sommer ein kleiner personeller Umbruch ins Haus, denn durch das Verpassen der Champions League muss man den Kader ein wenig modifizieren. Aller Voraussicht wird Christian Fuchs keine Zukunft mehr bei Königsblau haben. Angst um eine Anstellung braucht er allerdings nicht zu haben, denn Swansea City soll den Linksverteidiger umwerben.

Ein Blick auf die Tabelle verrät, dass die Champions League im kommenden Jahr ohne den FC Schalke 04 stattfinden wird. Deshalb wird einer der teuersten Kader der Bundesliga sicherlich einige Veränderungen erfahren, denn sportlich ist man weit hinter den eigenen Erwartungen zurück geblieben. Zahlreicher Spieler stehen bis zum Sommer auf dem Prüfstand und müssen sich bewähren.

Werder Bremen

SV Werder Bremen: Mark Uth vom SC Heerenveen im Gespräch

Nach dem überraschenden Verkauf von Davie Selke an RB Leipzig sucht man beim SV Werder Bremen natürlich fieberhaft nach einem Nachfolger. Derzeit soll Mark Uth vom SC Heerenveen hoch im Kurs stehen, der mit seiner Treffsicherheit in Holland überzeugen konnte. Anthony Ujah (1. FC Köln) oder der Grieche Nikolaos Karelis (Panathinaikos Athen) spielen in den Planungen eine eher untergeordnete Rolle.

Für viele ist der Wechsel von Davie Selke kaum nachvollziehbar, hatte der Stürmer beim SV Werder Bremen doch eine hervorragende Perspektive. Die Verantwortlichen selbst hatten kaum eine Wahl angesichts des hohen Angebotes, das man einfach nicht ausschlagen konnte. Bei rund acht Millionen Euro soll die Ablöse liegen, die bei den Norddeutschen gut angelegt werden soll. Der Fokus richtet sich dabei auf die Vertragsverlängerung von Franco di Santo, damit man nicht die gesamte Offensive verliert.

VfL Wolfsburg: Interesse an Antonio Rüdiger vom VfB Stuttgart

Mit dem Fokus auf die Champions League-Qualifikation möchte der VfL Wolfsburg die letzten acht Spiele der Saison angehen. Um die Mannschaft in der kommenden Saison in der Breite besser aufzustellen, sucht man nach einem weiteren Innenverteidiger. Interesse hat man in diesem Zusammenhang an Antonio Rüdiger vom VfB Stuttgart.

Am kommenden Wochenende wartet auf den VfL Wolfsburg eine schwere Aufgabe, denn der VfB Stuttgart gastiert in Niedersachsen. Der aktuell Tabellenletzte hatte durch den Sieg über Eintracht Frankfurt ordentlich Selbstvertrauen tanken können und möchte nun auch in Wolfsburg etwas Zählbares mitnehmen, um den Klassenerhalt realisieren zu können. Die Mannschaft von Dieter Hecking ist deshalb gewarnt, zumal die Qualifikation für die Champions League noch nicht vollends gesichert ist.