Monthly Archives: Januar 2015

VfR Aalen: Orhan Ademi und Gianluca Korte von Eintracht Braunschweig im Gespräch

Das große Ziel heißt natürlich Klassenerhalt für den VfR Aalen. Dafür würde man im Winter noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden. Im Blick haben die Verantwortlichen Orhan Ademi und Gianluca Korte von Eintracht Braunschweig, die bei den Niedersachsen kaum noch eine Rolle spielen und ausgeliehen werden sollen.

Im bald stattfindenden Trainingslager sollen beim VfR Aalen die Weichen für eine erfolgreiche Rückrunde gelegt werden. Ziel ist es, mehr Konstanz in die Leistungen zu bekommen. Vor der Winterpause waren die Darbietungen zu wechselhaft, denn nach den zwei Erfolgen gegen die Spitzeteams aus Düsseldorf und Heidenheim, folgte nur noch ein Punkt gegen RB Leipzig und zwei Niederlagen gegen den FC St. Pauli und den 1. FC Nürnberg. Platz 15 muss realisiert werden, möchte man die harte Arbeit der vergangenen Jahre nicht zunichte machen.

Junior Malanda tot: Spieler vom VfL Wolfsburg stirbt beim Autounfall

Laut übereinstimmenden Medienberichten ist Junior Malanda bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Der 20jährige galt als eines größten Talente Belgiens und hatte in den vergangenen Monaten eine hervorragende Entwicklung beim VfL Wolfsburg genommen.

Demnach war der Spieler nicht selbst am Steuer gewesen. Laut Medienberichten war der VW um 15.35 Uhr auf der A2 bei Porta Westfalica unterwegs gewesen, als der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug verlor und der auf dem Rücksitz sitzende Malanda nach vorn geschleutdert wurde. Der Mittelfeldspieler des VfL Wolfsburg soll auf der Stelle tot gewesen sein. Einem Polizei zufolge ist von überhöhter Geschwindigkeit die Rede. Für den VfL absolvierte er 17 Bundesligaspiele und erzielte dabei zwei Tore.

Werder Bremen

SV Werder Bremen: Marco Andreolli von Inter Mailand ein Kandidat

Der SV Werder Bremen wird derzeit mit zahlreichen Spielern in Verbindung gebracht, allerdings üben sich die Verantwortlichen bislang in Zurückhaltung. Mit Marco Andreolli von Inter Mailand gehört jedoch ein erfahrener Innenverteidiger zum Kandidatenkreis, dessen Verpflichtung durchaus Sinn machen würde.

Mit Nils Petersen (SC Freiburg) und Eljero Elia (FC Southampton) ist es Thomas Eichin bereits gelungen das Gehaltsbudget beim SV Werder Bremen deutlich zu entlasten. Mit Ludovic Joseph Obraniak, der mit einem Verein aus der Türkei in Verhandlungen steht, könnte ein weiterer Spieler die Norddeutschen im Winter verlassen und den Handlungsspielraum deutlich erweitern. Eine Rückkehr von Aaron Hunt scheint dahingegen kein Thema mehr zu sein, denn das Paket aus Ablöse und Gehalt ist nicht zu stemmen.

VfB Stuttgart

VfB Stuttgart und Eintracht Frankfurt werben um Magnus Lekven von Esbjerg fB

Die kommenden Tage könnten spannend werden beim VfB Stuttgart, denn mit Sportdirektor Robin Dutt soll neuer Mann die Verantwortung übernehmen. Kurzfristig gilt es die Mannschaft noch zu verstärken wie mit an-Arie van der Hejden von Vitesse Arnheim, den man auf dem Zettel hat. Außerdem soll Magnus Lekven von Esbjerg fB das Interesse der Schwaben geweckt haben, allerdings soll sich auch Eintracht Frankfurt mit dem defensiven Mittelfeldspieler beschäftigen.

Die Personalie Robin Dutt besitzt eine gewisse Brisanz. Dieser wurde als Sportdirektor installiert, um die Verantwortungsbereiche beim VfB Stuttgart neu aufzuteilen. Allerdings versuchte sich Dutt schon einmal in solcher Funktion, musste aber schnell feststellen, dass er lieber als Coach arbeiten würde. Nach seinem wenig erfolgreichen Engagement beim SV Werder Bremen hat sich die Meinung wohl wieder geändert. Im Schwabenland warten nun zahlreiche Aufgaben auf den neuen Sportdirektor, der bis zum Ende der Wechselperiode ein oder zwei Spieler finden soll, die der Mannschaft mehr Qualität verleihen.

RB Leipzig

RB Leipzig: Nils Quaschner von Red Bull Salzburg soll kommen

Bei RB Leipzig ist man sich bewusst, dass man auf jeden Fall noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden muss. Mit Omer Damari von Austria Wien und Emil Forsberg von Malmö FF gibt es bereits zwei aussichtsreiche Kandidaten. Nils Quaschner vom Patenklub Red Bull Salzburg soll ebenfalls auf dem Zettel stehen.

Obwohl die Verantwortlichen stets betonen, dass es in dieser Spielzeit keinen Druck im Bezug auf den Aufstieg gibt, scheinen die Handlungen eher dagegen zu sprechen. Nach der Hinrunde haben die Verantwortlichen eine Bilanz gezogen, durch die unter anderem Kapitän Daniel Frahn nur noch eine geringe sportliche Perspektive besitzt. Da auch Terrence Boyd langfristig ausfällt, muss man im Bezug auf die Offensive auf jeden Fall aktiv werden. Omer Damari von Austria Wien und Emil Forsberg von Malmö FF werden derzeit in Leipzig gehandelt. Die Aussichten die beiden Spieler im Hinblick auf einen möglichen Aufstieg zu verpflichten, wäre sicherlich nicht die schlechteste Idee.

Hannover 96 -Stadion

Hannover 96: Poker um Emil Forsberg von Malmö FF

Bislang ist man bei Hannover 96 bemüht den etwas aufgeblähten Kader zu verkleinern. Da dies in den vergangenen Tagen gelungen ist, nimmt man auch potenzielle Neuzugänge ins Visier. Dabei soll sich auch Emil Forsberg von Malmö FF auf dem Zettel befinden, der national und international auf sich aufmerksam machen konnte.

In den vergangenen Tagen hat sich Manager Dirk Duffner darum bemüht den fast 27 Mann umfassenden Kader deutlich reduzieren, um Trainer Tayfun Korkut ein besseres Arbeiten zu ermöglichen. Adrian Nikci (YB Bern), Stefan Thesker (Greuther Fürth), Franca (Figueirense), Vladimir Rankovic (Erzgebirge Aue) und Florian Ballas (FSV Frankfurt) haben bereits neue Arbeitgeber gefunden und das Gehaltsbudget deutlich entlastet. Angesichts dessen kann man natürlich über potenzielle Neuzugänge nachdenken.

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund: Yussuf Poulsen von RB Leipzig im Visier

Borussia Dortmund wird im kommenden Sommer einen kleinen Umbruch einleiten und möglicherweise auch die Offensive neu gestalten. In den Planungen der Verantwortlichen soll auch Yussuf Poulsen von RB Leipzig eine Rolle spielen. Der dänische Nationalspieler gilt als großes Talent und wird schon von vielen Topklubs beobachtet.

Zunächst gilt der Fokus natürlich der Rückrunde. Mit einer Aufholjagd möchte sich die Mannschaft von Borussia Dortmund für eine vollkommen verkorkste Hinrunde rehabilitieren. Allerdings könnte das Team im nächsten Sommer ein neues Gesicht erhalten, denn einige Spieler stehen derzeit auf dem Prüfstand. Sebastian Kehl wird seine Karriere beenden, zudem scheint auch ein Verbleib von Marco Reus mehr als unwahrscheinlich. Zudem droht der Abschied von Ilkay Gündogan, wenn dieser seinen Vertrag nicht verlängern sollte. Außerdem soll sich mehrere italienische Vereine bereits um eine Rückkehr von Ciro Immobile bemühen.

Werder Bremen

SV Werder Bremen: Aaron Hunt vom VfL Wolfsburg kostet 3 Millionen

Insgeheim hatte man beim SV Werder Bremen doch noch von einer Rückkehr von Aaron Hunt geträumt, aber der VfL Wolfsburg möchte sich auf kein Leihgeschäft einlassen. Lediglich ein Verkauf des Mittelfeldspielers steht zur Debatte, aber die Ablöse in Höhe von drei Millionen Euro ist für die Hanseaten wohl nicht zu stemmen.

Derzeit sind es wieder spannende Tage an der Weser, schließlich stehen Manager Eichin schwere Verhandlungen bevor. Insbesondere der Poker um Zlatko Junuzovic scheint zu seinem Dauerthema zu werden, auch wenn der Nationalspieler in den vergangenen Tagen verkündet, dass er sich durchaus einen Verbleib in Bremen vorstellen kann. Bei den bereits geführten Verhandlungen sei man nicht weit auseinander, aber letztendlich dürfte die sportliche Perspektive ausschlaggebend sein.

Eintracht Braunschweig: Interesse an Akaki Gogia vom Halleschen FC

Eintracht Braunschweig ist es gelungen sich in der zweiten Hälfte der Hinrunde zu stabilisieren und kann nun wieder vom Aufstieg träumen. Um dies zu realisieren, wäre eine Verstärkung wie Akaki Gogia vom Halleschen FC durchaus sinnvoll. Der Vertrag des 22jährigen Georgiers läuft im Sommer aus, so dass man vielleicht schon Winter für eine geringe Ablöse verpflichten könnte.

Natürlich wurde Eintracht Braunschweig auch nach dem Abstieg aus der Bundesliga wieder als potenzieller Aufsteiger gehandelt, schließlich konnte man einen Großteil der Mannschaft behalten und musste nur wenige Leistungsträger abgeben. Um so überraschender, dass gerade im ersten Saisondrittel die Konstanz bei der Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht fehlte. Zum Ende der Hinrunde konnte man den Erwartungen gerecht werden und man wieder zurecht vom Aufstieg träumen.

Coface Arena

FSV Mainz 05: Philipp Wollscheid bei Stoke City im Gespräch

Der FSV Mainz 05 würde in der Winterpause personell kleine Änderungen vornehmen, allerdings scheint sich zunächst nur etwas auf der Abgangsseite zu bewegen. Elkin Soto steht vor einer Rückkehr in die Heimat und auch das Leihgeschäft von Philipp Wollscheid könnte vorzeitig enden, denn der Innenverteidiger ist bei Stoke City im Gespräch.

Die aktuelle Spielzeit ist noch nicht nach Maß für den FSV Mainz 05 geworden. Obwohl der neue Coach Kasper Hjulmand einen ähnlichen Ansatz verfolgt wie Vorgänger Thomas Tuchel, gibt es doch erhebliche Unterschiede in der Spielweise. Unmittelbar vor der Winterpause ist man durch acht sieglose Spiele in Folge in Abstiegsgefahr geraten und man würde gerne im Winter die ein oder andere Baustelle im Kader schließen. Vor allem ein torgefährlicher Mittelfeldspieler könnte den Mainzer gut zu Gesicht stehen.