Monthly Archives: Mai 2014

FC Schalke 04

FC Schalke 04: Stefano Okaka von Sampdoria Genua ein Kandidat

Der FC Schalke 04 ist weiterhin auf der Suche nach personellen Verstärkungen. Nach dem gestern Eric Maxim Choupo-Moting mit den Knappen in Verbindung gebracht wurde, soll nun Stefano Okaka von Sampdoria Genua ein Kandidat für die Offensive sein.

Bislang hat sich der FC Schalke 04 auf dem Transfermarkt dezent zurückgehalten. Lediglich Sidney Sam steht auf der Zugangsseite zu Buche, aber angesichts der anstehenden Belastung mit Champions League, Bundesliga und DFB-Pokal dürfte man selbst bei den zahlreichen Talenten nach Verstärkungen Ausschau halten. Gestern wurde Eric Maxim Choupo-Moting vom FSV Mainz 05 mit den Knappen in Verbindung gebracht, der vor allem die taktischen Möglichkeiten als spielender Stürmer erhöhen würde.

RB Leipzig

RB Leipzig: Daniel van Buyten vom FC Bayern München ein Thema

RB Leipzig hat die Lizenz für die 2. Liga erhalten und wird dementsprechend in den Kader investieren. Da man nicht nur mit hoffnungsvollen Talenten zusammenarbeiten kann, hat man Daniel van Buyten vom FC Bayern München als möglichen Leader ins Auge gefasst. Sportlich vielleicht nicht so attraktiv, könnte man es dem Belgier mit einem lohnenswerten Gehalt schmackhaft machen.

Der Aufenthalt in der Zweiten Liga soll natürlich nicht von Dauer sein, doch ein Durchmarsch in die 1. Liga scheint mit dem aktuellen Kader nicht möglich zu sein. Allerdings wird man auch in diesem Sommer kräftig investieren, vor allem in junge und entwicklungsfähige Spieler, die sich angesichts ihres Alters bei hochklassigen Vereinen bislang nicht durchsetzen konnten.

TSG Hoffenheim

TSG Hoffenheim: Sejad Salihović vor dem Absprung?

Die TSG Hoffenheim arbeitet fieberhaft am Kader für die neue Spielzeit. Mit Pirmin Schwegler (Eintracht Frankfurt) und Ermin Bičakčić (Eintracht Braunschweig) hat man bereits zwei interessante Neuzugänge. Ein dickes Fragezeichen steht jedoch hinter Sejad Salihović, der mit einem möglichen Wechsel (vor allem Türkei) liebäugelt.

In der Offensive gab es bei der TSG Hoffenheim nichts zu bemängeln. Nach dem FC Bayern München und Borussia Dortmund stellten die Kraichgauer die schlagkräftigste Angriffsreihe. Dementsprechend lag in dieser Transferperiode der Fokus auf der Defensive und mit Pirmin Schwegler (Eintracht Frankfurt) beziehungsweise Ermin Bičakčić (Eintracht Braunschweig) konnte man wirklich gute Alternativen gewinnen. Da man Eren Derdiyok noch für 2,5 Millionen Euro nach Kasimpasa Istanbul verkaufen konnte, steht bislang sogar eine ausgeglichene Bundesligabilanz zu Buche.

Hertha BSC

Hertha BSC: Haris Seferovic von Real Sociedad San Sebastián ein Thema

Hertha BSC ist bereits recht weit in den Planungen für die kommende Saison. Im Sturm soll allerdings noch eine Alternative kommen und die könnte Haris Seferovic von Real Sociedad San Sebastián heißen. Der Schweizer mit bosnischen Wurzeln gilt als herausragendes Talent, der mit seiner Technik und Übersicht punktet.

Die Fans der Berliner können sich auf eine spannende neue Spielzeit freuen, denn bislang hat Manager Preetz seine Hausaufgaben hervorragend gemacht. Mit Jens Hegeler von Bayer 04 Leverkusen, Valentin Stocker vom FC Basel und Marvin Plattenhardt vom 1. FC Nürnberg hat man junge Spieler verpflichtet, die aber bereits auf einem hohen Niveau Erfahrungen sammeln konnten. In den Fokus rückt nun der Sturm, wo sich Pierre-Michel Lasogga entscheiden muss. Vieles hängt von dieser Personalie in den Planungen der Verantwortlichen ab.

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Kevin Vogt vom FC Augsburg ein Thema

Eintracht Frankfurt ist derzeit auf der Suche nach einem neuen Trainer und deshalb übt man sich auf dem Transfermarkt bislang in vornehmer Zurückhaltung. Dennoch scheint Kevin Vogt vom FC Augsburg das Interesse der Hessen geweckt zu haben, die mit Sebastian Rode und Pirmin Schwegler gleich zwei defensive Mittelfeldspieler verloren haben.

Die Trainersuche bei Eintracht Frankfurt gestaltet sich seit Woche mehr als schwierig. Mittlerweile wurden schon mehr als zehn potenzielle Kandidaten mit den Hessen in Verbindung gebracht, allerdings gibt es bislang keinen Vollzug zu vermelden. Dies wirft die Verantwortlichen natürlich auch bei der Kaderplanung deutlich zurück. Bislang konnte man nur Abgänge verzeichnen, denn Joselu musste nach seiner Ausleihe wieder zurück nach Hoffenheim, Sebastian Rode wechselt zum FC Bayern München udn Pirmin Schwegler nutzte seine Ausstiegsklausel, um sich der TSG Hoffenheim anzuschließen. Zudem droht noch der Abgang von Sebastian Jung, an dem der VfL Wolfsburg ein großes Interesse hat.

Arminia Bielefeld

Relegation 2. Liga: Arminia Bielefeld – Darmstadt 98

In der Relegation 2014 für die 2. Liga, die live im Fernsehen und als Live-Stream im Internet übertragen wird, treffen im Rückspiel Arminia Bielefeld und Darmstadt 98 aufeinander. Nach dem 3:1 aus dem Hinspiel besitzt die Arminia eine hervorragende Ausgangsposition.

Gestern konnte der Hamburger SV den Klassererhalt perfekt machen. Davon träumt man auch bei Arminia Bielefeld in der 2. Liga und die Ausgangslage ist nach dem 3:1 in Darmstadt wirklich gut. Pünktlich in den entscheidenden Spielen kann die Mannschaft ihr volles Leistungsvermögen abrufen, wie die Duelle gegen Dynamo Dresden und eben Darmstadt 98 gezeigt haben.

Greuther Fürth

Relegation 2014: Greuther Fürth – Hamburger SV im Kampf um die Bundesliga

Die Partie zwischen Greuther Fürth und dem Hamburger SV in der Relegation 2014, die live im Fernsehen und als Live-Stream im Internet übertragen wird, könnte zur Schicksalstunde für die Hanseaten werden. Nach dem 0:0 im Hinspiel droht der erste Abstieg der Vereinsgeschichte.

Beim 0:0 am vergangenen Donnerstag war Greuther Fürth die bessere Mannschaft mit mehr Mut und offensiven Aktionen gewesen. Dass man sich nicht mit einem Auswärtstor belohnt hat, macht die heutige Partie zu einer spannenden Angelegenheit. Der Vorteil für die Kleeblätter ist einfach diese Unbekümmertheit und die Risikobereitschaft, die dem Hamburger SV vollkommen abhanden kommt. Die Norddeutschen spielen eine katastrophale Saison und sind auf dem Platz vollkommen verunsichert.

FC Barcelona – Atletico Madrid: Showdown in der Premiera Division

Das Duell zwischen dem FC Barcelona und Atletico Madrid, das als Live-Stream im Internet übertragen wird, entscheidet am heutigen Abend über die Meisterschaft in Spanien. Das Team aus der spanischen Hauptstadt hat die Nase vorn, darf allerdings nicht im Camp Nou nicht verlieren, denn die Katalanen haben die bessere Tordifferenz.

In den vergangenen Jahren wurde die Meisterschaft in Spanien immer zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona entschieden. In diesem Jahr hatte es lange Zeit einen Dreikampf gegeben, allerdings verabschiedeten sich die Königlichen mit zwei Unentschieden in den letzten zwei Spielen vom Titel. Nun kommt es in der Premiera Division zum perfekten Aufeinandertreffen zwischen dem Tabellenzweiten und -ersten in Spanien.

Hamburger SV

Relegation 1. Liga: Hamburger SV – Greuther Fürth

In der Relegation zur 1. Fußball-Bundesliga treffen heute der Hamburger SV und Greuther Fürth aufeinander. In der Partie, die live im Fernsehen und als Live-Stream im Internet übertragen wird, kämpfen die Hanseaten gegen den aktuellen Negativtrend.

Zumindest mit einem positiven Ergebnis im Rücken kann der Hamburger SV in diese Relegation gehen, denn im DFB-Pokal standen sich beide Team in dieser Spielzeit gegenüber und die Hanseaten gewannen damals mit 1:0. Ansonsten spricht eigentlich nur die Bundesliga-Erfahrung für den HSV, der nach einer katastrophalen Saison noch die Chance auf den Klassenerhalt hat.

Bayern München

Verletzung von Thiago: Bayern München und WM 2014 ohne den Spanier

Der FC Bayern München und die spanische Nationalmannschaft muss in den kommenden Wochen erneut ohne Thiago auskommen. Der Mittelfeldstar zog sich erneut eine Knieverletzung zu und wird wohl erst wieder zum Saisonstart zur Verfügung stehen.

Beim deutschen Rekordmeister hatte man Thiago in den vergangenen Wochen schmerzlich vermisst, denn der spanische Mittelfeldstratege bringt immer wieder überraschende Momente in das Spiel des FC Bayern ein, die unter anderem im Halbfinale der Champions League gegen Real Madrid gefehlt hatte. Am Anfang der Woche war Thiago wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen und selbst ein Einsatz gegen Borussia Dortmund im DFB-Pokalfinale wäre möglich gewesen.