Monthly Archives: Juli 2012

Champions League Qualifikation 2012/13 heute mit namhaften Gegnern

In dieser Woche steht die dritte Qualifikationsrunde für die Champions League Saison 2012/13 auf dem Programm. Die Sieger dieser Runde qualifizieren sich für die Play Offs, bei denen dann auch der deutsche Vertreter Borussia Mönchengladbach vertreten ist.

Am heutigen Dienstag und am Mittwoch wird die dritte Qualifikationsrunde der Champions League ausgespielt. Dabei sind auch namhafte Vereine aus Europa vertreten, die noch mindestens vier Spiele absolvieren müssen, bevor man die lukrative Gruppenphase in der Königsklasse erreicht. Feyernoord Rotterdam muss unter anderem gegen Dynamo Kiew bestehen, das sich in der vergangenen Woche mit dem Herthaner Raffael verstärkt hat. Der FC Basel ist gegen den norwegischen Vertreter Molde FK gefordert, während das Duell zwischen dem FC Brügge und dem FC Kopenhagen schon fast eine Auseinandersetzung zwei Champions League-Veteranen ist.

SV Werder Bremen: William Remy vom RC Lens ein Kandidat für die Innenverteidigung

Der Umbruch beim SV Werder Bremen geht in die nächste Runde. Nach dem Abschied von Naldo zum VfL Wolfsburg interessieren sich die Hanseaten für die Dienste von William Remy vom RC Lens.

Wer in der vergangenen Woche dachte, der Umbruch beim SV Werder Bremen sei nun endgültig vollzogen, der sieht sich nach den Aktivitäten in dieser Woche getäuscht. Der Abgang von Naldo hat neuen finanzielle Mittel freigesetzt, die wiederum in die Mannschaft investiert werden sollen. Der Deal mit Kevin de Bruyne vom FC Chelsea soll unmittelbar vor dem Abschluss stehen, wodurch Trainer Thomas Schaaf eine weitere Alternative in der Offensive besitzt.

FC St. Gallen – Borussia Dortmund: Testspiel mit mehr Druck

Beim Testspiel zwischen dem FC St. Gallen und Borussia Dortmund, das auch live im Fernsehen übertragen wird, stehen die Spieler des amtierenden Deutschen Meisters unter Druck. Nach der Niederlage gegen den 1. FC Nürnberg möchte Jürgen Klopp natürlich eine Leistungssteigerung beobachten.

Wie bereits im vergangenen Jahr kommt Borussia Dortmund in der Vorbereitung nur schwer in Schwung. Zuletzt hagelte es zwei empfindliche Niederlagen gegen den FC Brügge und den 1. FC Nürnberg. Beim Spiel gegen den Club war Trainer Jürgen Klopp alles andere als angetan von der Leistung seiner Mannschaft, die über weite Teile nicht überzeugen konnte. Mit den Spielern der EM 2012 wie Marco Reus, Robert Lewandowski und Ilkay Gündogan soll es nicht aufwärts gehen mit den Schwarz-Gelben.

Eintracht Frankfurt: Norbert Gyömbér von Dukla Banská Bystrica als Talent im Auge

Eintracht Frankfurt ist nach Bamba Anderson und Vadim Demidov weiterhin auf der Suche nach einem Innenverteidiger. Neben Carlos Bocanegra von den Glasgow Rangers hat man nun auch  Norbert Gyömbér von Dukla Banská Bystrica als Talent ins Auge gefasst.

Der dringende Wunsch nach einem Innenverteidiger von Trainer Armin Veh wurde von den Verantwortlichen in dieser Woche perfekt umgesetzt. Bamba Anderson von Borussia Mönchengladbach und  Vadim Demidov San Sebastian können mit einer hohen Qualität die Lücke im Kader schließen. Letztendlich soll aber neben Heiko Butscher noch ein weiterer Innenverteidiger  ins Hessenland wechseln und am Morgen war unter anderem die Refe von  Carlos Bocanegra von den Glasgow Rangers, mit dem die Verantwortlichen bereits gesprochen haben.

Hamburger SV – FC Barcelona zum 125. Vereinsjubiläum

Zum 125jährigen Vereinjubiläum hat sich der Hamburger SV am heutigen Abend den FC Barcelona eingeladen. Das freundschaftlich Duell, das unter anderem live und als Live-Stream übertragen wird, ist endlich einmal wieder ein Spiel auf einem hohem internationalem Niveau, von dem man derzeit noch ein wenig träumen muss.

Die Aktualität kann man beim Hamburger SV am heutigen Abend einmal ein wenig ausblenden. Die große Aufbruchstimmung, die unmittelbar nach dem Ende der vergangenen Saison herrschte, ist längst verpufft und wurde von der Realität verdrängt. Die Bildung einer neuen Mannschaft muss sich den finanziellen Zwängen unterwerfen, Wunschspieler können nicht verpflichtet werden und die Führungsebene trägt ihre Differenzen über die Medien aus. Das aktuell Bild des Hamburger SV ist alles andere als glorreich. Fast schon ewig scheint es her, als der HSV auch international ein hoch angesehener Klub war und 1983 den Cup der Landesmeister gewann. Zumindest am heutigen Abend verleiht der FC Barcelona der Hansestadt einen Hauch von internationalem Flair.

Hannover 96: Alexander Büttner von Vitesse Arnheim im Gespräch

Hannover 96 feilt weiterhin an den Feinheiten des Kaders, der zugleich in der Bundesliga und der Europa League bestehen soll. Mit Alexander Büttner von Vitesse Arnheim steht ein Linksverteidiger auf der Wunschliste, der Trainer Mirko Slomka mehr Handlungsspielraum verschaffen könnte.

Bereits in der vergangenen Saison hat sich die große Zahl der Spiele im Kader von Hannover 96 deutlich bemerkbar gemacht und in diesem Jahr muss man ein ähnliches Pensum absolvieren. Um den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden möchten die Verantwortlichen den Kader vor allem in der Breite noch verstärken. Während der Ungar Huszti bald zum Kader stoßen könnte, ist man anderweitig noch auf der Suche.

Fortuna Düsseldorf: Stelios Malezas von PAOK Saloniki im Visier

Fortuna Düsseldorf hat bereits 16 neuzugänge zu verzeichnen und mit Stelios Malezas von PAOK Saloniki deutet sich ein weiterer an. Der EM-Fahrer könnte für rund 400.000 Euro aus Griechenland kommen und die Innenverteidigung verstärken.

Die Bundesliga wird zu einer großen Herausforderung für Fortuna Düsseldorf werden. Die Rheinländer haben deshalb schon 16 Neuzugänge für rund eine Million Euro verpflichtet, die allesamt in den Kader drängen. Dennoch scheint man mit der Gewichtung noch nicht zufrieden zu sein und schaut vor allem auf Verstärkungen in den Defensive, insbesondere der Innenverteidigung. Mit Bruno Soares, Jens Langeneke, Leon Balogun und Juanan hat man diese zwar schon vierfach besetzt, aber die ganz große Erfahrung auf hohem Niveau scheint zu fehlen.

Eintracht Frankfurt: Alexander Madlung vom VfL Wolfsburg der nächste Kandidat für die Innenverteidigung

Eintracht Frankfurt sucht derzeit händeringend nach einem Innenverteidiger. Geht es nach Trainer Armin Veh, so sollen möglichst gleich drei Spieler dieser Position bei den Hessen anheuern, aber die Preis am Markt sind derzeit einfach zu hoch.

Auch der Abschied von Gordon Schildenfeld, der fast zwei Millionen Euro in die Kassen spülte, hat den Handlungsspielraum nicht sonderlich erhöht. Vielmehr sind eine Menge Kandidaten angeboten worden, deren Preis man entweder nicht bezahlen wollte und deren sportliche Qualitäten einfach nicht stimmten. Die Zeit rennt den Verantwortlichen jedoch davon.

SC Freiburg: Vegar Eggen Hedenstad kommt von Stabaek IF

Der SC Freiburg hat bislang keine großen Veränderungen an seinem Kader vorgenommen. Am heutigen Dienstag jedoch verpflichteten die Breisgauer mit Vegar Eggen Hedenstad von Stabaek IF einen hoffnungsvollen Perspektivspieler.

Schon etwas überraschend hat der SC Freiburg in der vergangenen Saison den Klassenerhalt geschafft. Mit dem Trainerwechsel im Winter und dem Abschied von Cissé hat die Mannschaft ein komplett neues Gesicht an den Tag gelegt und wusste mit freudigem Offensiv-Fußball zu überzeugen. Darum wurden für die kommende Spielzeit auch keine großen Veränderungen am Kader vorgenommen, vielmehr sucht man punktuell nach Verstärkungen.

Union Berlin: Roberto Punčec kommt von Maccabi Tel Aviv

Union Berlin ist noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden und hat Roberto Punčec von Maccabi Tel Aviv verpflichtet. Der kroatische U-21 Nationalspieler wurde zunächst für ein Jahr ausgeliehen, allerdings besitzen die „Eisernen“ eine Kaufoption.

Union Berlin ist mit den Kaderplanungen für die kommende Spielzeit noch nicht vollständig am Ende. Zuletzt wäre Chinedu Ede fast beim FSV Mainz 05 gelandet, jedenfalls waren die Absprachen schon fast in trockenen Tüchern. Der variabel einsetzbare Offensivspieler sollte den „Eisernen“ rund eine Million Euro bringen, der Wechsel platze aber an diesem Wochenende. Grund hierfür war, dass noch ein Teil der Transferrechte bei seinem alten Verein, dem MSV Duisburg, lagen.