Daily Archives: 5. November 2011

Ergebnisse 2. Bundesliga: Greuter Fürth in letzter Sekunde mit Punktgewinn bei St. Pauli

Am heutigen Samstag kam es zum Spitzenspiel zwischen dem FC St. Pauli und Greuther Fürth. Dabei sah es lange so aus, als wenn es den Hamburgern gelingen würde die angeschlagenen Mannschaft von Mike Büskens zu besiegen, aber Oliver Occean sicherte in letzter Sekunden einen Punktgewinn.

Natürlich hat der Rest der Liga wohlwollend zur Kenntnis genommen, dass Greuther Fürth am vergangenen Montag im Spitzenspiel gegen Eintrach Braunschweig verloren hat. Diesen Umstand wollte sich der wiedererstarkte FC St. Pauli zu Nutze machen, sah sich unmittelbar vor der Pause mit einem Rückstand konfrontiert. Nöthe nutzte seine Chance eiskalt zum 1:0 für die Gäste. Dieses Mal ließen sich die Norddeutschen von diesem Rückstand nicht aus dem Konzept bringen und schlugen durch Daube (54.) sowie Saglik (75.) zurück. Als dann auch noch Pekovic mit Geld-Rot vorzeitig duschen musste, sah es nach der zweiten Niederlage in Folge für die Fürther aus. Allerdings war es Oliver Occean, der Sekunden vor dem Ende noch zum 2:2 vollstreckte.

Damit ist die Fortuna aus Düsseldorf schon jetzt einer der Gewinner des Wochenendes. Der alte und neue Tabellenführer gewann ebenfalls in der Nachspielzeit mit 2:1 gegen Dynamo Dresden. Eintracht Frankfurt muss am Montag erst bei Erzgebirge Aue antreten. Große Freude herrschte bei Union Berlin, dass auch endlich mal auswärts gewinnen konnte. Die Berliner gewann mit 2:1 bei Eintracht Braunschweig. Etwas Luft im Abstiegskampf verschaffte sich der KSC mit einem 3:2-Erfolg nach zuvor zehn sieglosen Spielen gegen den FC Ingolstadt. Zudem gewann der VfL Bochum heute mit 3:1 bei 1860 München.

Borussia Dortmund – VfL Wolfsburg: Aufstellung zum Duell der ungleichen Meister

Neben dem FC Bayern München waren in den vergangenen Jahren lediglich Borussia Dortmund und der VfL Wolfsburg Deutscher Meister. Die beiden Mannschaften treffen heute aufeinander und während die Mannschaft von Jürgen Klopp weiterhin im oberen Drittel der Tabelle liegt, muss der VfL eher nach unter schauen.

Ein wenig neidische werden die Fans des VfL Wolfsburg schon nach Dortmund schielen, wo der amtierende Deutsche Meister erfolgreich in der Champions League vertreten ist und auch in dieser Spielzeit an den Tabellenspitze mitmischt. Von der Aufbruchstimmung am Anfang der Saison ist bei den Niedersachsen nicht mehr viel zu spüren – Tristesse hat Einzug erhalten. Die Niederlage gegen Aufsteiger Hertha BSC am vergangenen Wochenende hat Spuren hinterlassen, denn den Anschluss an das obere Mittelfeld hat man vorerst verloren. Vor dem heutigen Duell gegen die Borussia würden auch nicht allzu viele Fans auf den VfL setzen, der gerade in der Abwehr eklante Mängel zur Schau stellt.

Bei der Mannschaft von Jürgen Klopp hält der zuletzt gezeigte Aufschwung an und nach dem ersten Sieg in der Königsklasse möchte man nun auch weiter in der Bundesliga mit dem FC Bayern München Schritt. Ein Sieg gegen den angeschlagenen VfL Wolfsburg ist dabei natürlich Pflicht.

Borussia Dortmund – VfL Wolfsburg: Aufstellung

Dortmund: Weidenfeller – Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer – S. Bender, Kehl – M. Götze, Kagawa, Großkreutz – Lewandowski

Wolfsburg: Benaglio – Ochs, Kyrgiakos, Russ, M. Schäfer – Träsch, Josué – Dejagah, Koo, Hasebe – Mandzukic

Anstoß ist um 15.30 Uhr im Westfalenstadion und nur der Bezahlsender Sky überträgt die Partie live.