Monthly Archives: Juli 2011

Fussballer des Jahres 2011: Manuel Neuer

Manuel Neuer kann den ersten Titel der Saison für sich beanspruchen. Der Nationaltorhüter wurde von den Fachjournalisten zum „Fußballer des Jahres 2011“ gekürt. Auf den weiteren Plätzen landeten Mario Gomez und Nuri Sahin.

Eine Woche vor dem Start in die neue Bundesligasaison kann sich Manuel Neuer über eine erste Auszeichnung freuen. Der Keeper des FC Bayern München wurde von den Sportjournalisten zum „Fußballer des Jahres 2011“ gewählt. Mit 210 Stimmen setzte sich der 25jährige Nationaltowart vor seinem Mannschaftskollegen Mario Gomez (190) und Nuri Sahin (142) von Borussia Dortmund durch. Zudem tritt neuer die Nachfolge von Arjen Robben.

BFC Dynamo: Hooligans mit Randalen im DFB-Pokal

Am Rande der DFB-Pokalspiels zwischen dem BFC Dynamo und dem 1. FC Kaiserslautern ist es zu schweren Ausschreitungen gekommen. Hooligans sollen den Gästeblock gestürmt haben.

Es gibt scheinbar Dinge, die sich nie ändern werden. So hatte der BFC Dynamo in der Vergangenheit schon immer ein schlechtes Image aufgrund der gewaltbereiten Fans. So war es mehrmals zu Ausschreitungen und Provokations seitens der Berliner Fans gekommen.

DFB-Pokal 2011: Bayer 04 Leverkusen und SV Werder Bremen schon raus

Der DFB-Pokal 2011 scheint für einige Überraschungen gut zu sein. Nach dem VfL Wolfsburg mussten am Samstag auch der SV Werder Bremen und Bayer 04 Leverkusen die Segel streichen.

Endlich einmal wieder proben die kleinen Vereine im DFB-Pokal den Aufstand. Gestern musste der VfL Wolfsburg die bittere Erfahrung machen, dass RasenBallsport Leipzig in diesem Jahr große Ambitionen hat und neben dem Aufstieg auch im Pokal für Furore sorgen will. Heute waren nun weitere Bundesligisten im Einsatz und während der 1. FC Kaiserslautern (3:0 gegen BFC Berlin) und der 1. FC Nürnberg (5:1 gegen Bielefeld) recht mühelos die zweite Runde erreichten, ereilte andere das bittere Aus.

Auslosung DFB-Pokal 2011 2.Runde – Überraschungsteams warten auf das große Los

Der Freitagabend hatte in der 1.Runde des DFB-Pokals 2011 gleich zwei dicke Überraschungen parat. Bei der Auslodung haben natürlich die Sieger Rot-Weiß Essen und RB Leipzig wieder auf akttraktive Gegner.

Der VfL Wolfsburg musste gleich im ersten Pflichtspiel der Saison einen herben Rückschlag einstecken. Im Rahmen des DFB-Pokals verlor die Mannschaft von Trainer Felix Magath bei Rasenballsport Leipzig mit 2:3. Torjäger Frahn (3 Tore) und seine prominenten Kollegen ließen unter der Anleitung von Trainer Peter vor allem in der 2. Hälfte Wolfsburf keine Chance. Die hohen Ambitionen der Wölfe erhielten schon früh in der Saison einen Dämpfer.

Ähnlich ergeht es derzeit auch Union Berlin. Die Eisernen unterlagen gestern Abend Rot-Weiß Essen imElfmeterschiessen, nach dem sie zuvor einen 0:2-Rückstand noch aufgeholt hatten. Damit war die zweite Überraschung des Abends perfekt.

DFB-Pokal 2011: RB Leipzig, RW Essen und 1. FC Saarbrücken im Rampenlicht

Am heutigen Freitag wird es ernst für einige Vereine, die dank der Auslosung im DFB-Pokal im Rampenlicht stehen. Beim Rasenballsport Leipzig ist man ohnehin auf der Suche nach der großen Bühne, während Rot-Weiß Essen und der 1. FC Saarbrücken einst im Konzert der Großen mitspielten.

Eigentlich ist es immer schade, wenn Traditionsvereine erst durch den DFB-Pokal erst wieder einmal in den Fokus der Öffentlichkeit geraten. Aber die Fehler der Vergangenheit kann keiner wieder gut machen und so kann der DFB-Pokal ja wieder der erste Schritt in die richtige Richtung sein. Exemplarisch dafür stehen der 1. FC Saarbrücken und Rot-Weiß Essen, die am heutigen Freitag in der ersten Runde antreten und für eine Überraschung sorgen wollen. Saarbrücken bekommt es dabei mit Erzgebirge Aue zu tun, während Essen gegen Union Berlin antreten muss. Gegen die Zweitligisten, die durchwachsen in die neue Saison gestartet sind, ist vielleicht der ein oder andere Pokalcoup möglich.

FSV Mainz 05 – Gaz Metan: Auftakt zum Abenteuer Europa League

Heute Abend beginnt für den FSV Mainz 05 das Abenteuer Europa League mit dem Spiel gegen Gaz Metan. Gegen die Rumänen muss man bestehen, um das große Ziel die Gruppenphase zu erreichen.

Heute kann sich der FSV Mainz 05 selbst für eine vergangene starke Saison belohnen, denn es steht die Qualifikation für die Europa League auf dem Programm. Um das Ziel Gruppenphase zu verwirklichen muss die Mannschaft zunächst gegen Gaz Metan bestehen und dann auch noch die Play Offs bewältigen. Allerdings ist der heutige Gegner aus Rumänien eine Wundertüte, über die man nicht allzu viel sagen kann. Selbst in der ersten Liga ist Gaz Metan noch nicht lange vertreten, aber man besitzt große Ambitionen. Die Vorbereitung auf das Spiel in Mainz lief nicht wirklich optimal, war man doch zum Ligaauftakt mit 1:2 unterlegen gewesen. Aber auch beim FSV Mainz kann man nicht von einer optimalen Vorbereitung sprechen, denn das Auftreten seiner Mannschaft beim Liga Total! Cup machte Trainer Thomas Tuchel äußerst skeptisch. 

DFB-Pokal 2011: VfL Wolfsburg, VfB Stuttgart und Borussia Mönchengladbach bereits am Freitag im Einsatz

Bereits am morgigen Freitag müssen die ersten Bundesligisten im DFB-Pokal 2011 antreten. Der VfL Wolfsburg gastiert beim RB Leipzig, der VfB Stuttgart beim SV Wehen Wiesbaden und Borussia Mönchengladbach bei Jahn Regensburg. Alles andere als Einzug in die nächste Runde wäre eine herbe Enttäuschung.

Die Zeit der Testspiele ist nun vorüber. Ab morgen Abend wird es ernst für die ersten Bundesligisten, wenn im DFB-Pokal 2011 die erste Runde auf dem Plan steht. Besonders im Fokus dürfte dabei der VfL Wolfsburg stehen, der nach einer Horrorsaison einen Neuanfang wagt und der ausgerechnet bei Rasenballsport Leipzig antreten muss, wo mit Peter Pacult ein alter Bekannter in der Verantwortung steht. Das Duell gegen den VfL dürfte besonders wichtig sein, könnte es doch bundesweit für Aufsehen sorgen, wenn hier eine Überraschung gelänge.

Audi Cup 2011: FC Bayern München – Finale gegen den FC Barcelona

Im Rahmen des Audi Cup 2011, der auch heute vom ZDF live übertragen wird, trifft der FC Bayern München auf den FC Barcelona. Nach dem man gestern gegen den AC Mailand im Elfmeterschießen siegreich gewesen war, wartet nun die nächste Herausforderung auf den deutschen Rekordmeister.

Rund eineinhalb Wochen vor dem Bundesligastart hat man beim FC Bayern München zum Audi Cup 2011 geladen. Gestern standen die Halbfinalspiele auf dem Programm und dabei konnten sich der FC Bayern München sowie der FC Barcelona jeweils im Elfmeterschiessen durchsetzen. In einem spannenden Duell zeigte der deutsche Rekordmeister schon richtig gute Ansätze und brachte die schon in die Jahre gekommene Milan-Abwehr das ein oder andere Mal in Bedrängnis. Das man nicht schon vorzeitig die Finaleinzug perfekt machte, lag in erster Linie an der mangelhaften Chancenverwertung.

FC Bayern München: Arjen Robben – Verletzung nur ein kleiner Kapselriss

Beim FC Bayern München können die Verantwortlichen aufatmen. Die Verletzung von Arjen Robben, die er sich gestern im Spiel gegen den AC Mailand im Rahmen des Audi Cups zugezogen hat, war lediglich ein kleiner Kapselriss im rechten Sprunggelenk.

Der Schrecken war zunächst sehr groß, als Arjen Robben nach einem Tritt von Taiwo vom AC Mailand minutenlang an der Seitenlinie behandelt werden musste. Zunächst hatte Bayern-Doc Wohlfahrt eine Prellung diagnostiziert, allerdings wollte man die Verletzung des Ausnahmespielers heute noch einmal genau unter die Lupe nehmen.

1. FC Köln: Lukas Podolski vor dem Absprung

Ob sich der 1. FC Köln mit der Installation von Pedro Geromel als neuen Kapitän wirklich einen Gefallen getan, bleibt aktuell vollkommen offen. So möchte Trainer Stale Solbakken einen Wechsel von Lukas Podolski nicht vollkommen ausschließen.

Normalerweise müsste sich beim 1. FC Köln der Fokus auf die sportlichen Aspekte richten, schließlich hat man mit Stale Solbakken einen Trainer berufen, der mit seinen Trainingsmethoden etwas aus der Rolle fällt. Der gewiefte Taktiker verzichtete auf größere Kondidtionseinheiten und ließ seine Vorstellungen der neuen Spielweise einstudieren. Allerdings hat er gemeinsam mit Sportdirektor Volker Finke eine Baustelle eröffnet, die die gesamte Vorbereitung und den Bundesligastart gefährden könnte.