Daily Archives: 8. November 2010

Malmö FF: Schwedischer Meister 2010

Großer Jubel gestern in der südschwedischen Metropole Mälmö. Der dort beheimatete Fußball-Klub Malmö FF konnte die sich die Meisterschaft dank eines 2:0-Erfolges über Mjällby AIF sichern. Da Helsingborg IF über ein 0:0 gegen Kalmar nicht hinaus kam, ging der Titel dieses Jahr nach Malmö.

Die schwedische Meisterschaft 2010 ist entschieden. Malmö FF konnte sich dank eines 2:0-Sieges über Mjällby AIF die Meisterschale sichern, weil der große Rivale Helsingborg IF gegen Kalmar FF mit einem 0:0 entscheidende Punkte liegen leiß. Für Malmö FF ist es bereits die 16. Meisterschaft in der Vereinsgeschichte, die letzte hatte man 2004 gewonnen. Damit treten die Südschweden im kommenden Jahr in der Champions League-Qualifikation an.

Bundesliga Ergebnisse 11. Spieltag: Nürnberg im Aufwind

Die Bundesliga-Ergebnisse an diesem Wochenende haben so manche Überraschung mit sich gebracht. Der Tabellenletzte aus Mönchengladbach trotzte dem FC Bayern ein Unentschieden ab, Stuttgart deklassiert Werder Bremen und Nürnberg klettert unauffällig weiter nach oben.

Fast wäre den Gladbachern noch der Sieg gelungen gegen einen fast übermächtig scheinen Gegner aus München, der die Fohlen in fast allen Belangen überlegen gewesen war. Doch pure Effizienz führte dazu, dass sich der Deutsche Rekordmeister mit einem 3:3 zufrieden geben muss. Die dickste Überraschung gelang jedoch dem VfB Stuttgart, der mit 6:0 gegen Werder Bremen gewinnen konnte und damit die Norddeutschen endgültig in die Krise schoss. Die vierte Pflichtspielniederlage in Folge mit einer solchen Leistung ist kaum fassbar an der Weser.

Bundesliga Ergebnisse 11. Spieltag: Nürnberg im Aufwind

Im Schatten der Großen mausert sich allmählich der 1. FC Nürnberg nach oben. Der dritte Sieg in Folge bedeutet mittlerweile Platz sechs in der Tabelle. Dabei können die Frank vor allem spielerisch überzeugen. Hegeler, Gündogan, Schieber und Ekici wirbeln aktuell alle Abwehrreihen durcheinander. Am kommenden Wochenende spielt der 1. FC Nürnberg beim FC Bayern und dort wird man mittlerweile gewarnt sein.

  • Schalke 04 – FC St. Pauli 3:0
  • Hamburger SV – TSG Hoffenheim 2:1
  • Eintracht Frankfurt – VfL Wolfsburg 3:1
  • Borussia Mönchengladbach – Bayern München 3:3
  • SC Freiburg – Mainz 05 1:0
  • 1. FC Nürnberg – 1. FC Köln 3:1
  • Hannover 96 – Borussia Dortmund 0:4
  • Bayer Leverkusen – 1. FC Kaiserslautern 3:1
  • VfB Stuttgart – Werder Bremen 6:0

Bastian Schweinsteiger: Lob von Michael Ballack

Aktuell ist Bastian Schweinsteiger in aller Munde. Schon bei der WM 2010 zeigte sich der Mittelfeldstratege auf welch hohem Niveau er agieren kann. Auch in den vergangenen Pflichtspielen des FC Bayern zeigte Schweinsteiger, dass die Krise keinesfalls mit seiner Person in Verbindung gebracht werden kann.

In den vergangenen zwei Jahren hat Bastian Schweinsteiger den Umbruch vonm Talent zur Führungsfigur vollzogen. In der Mannschaft des FC Bayern München und in der Nationalelf ist der 26jährige im Moment der absolute Chef und füllt diese Rolle herausragend aus. Bei der WM 2010 in Südafrika agierte auf dem Niveau eines Xavi oder eines Iniesta. Am zurückliegenden Wochenende schoss er zudem den 1:1-Ausgleich und auch wenn er anschließend einen Elfmeter verschoss, war er noch einer der besten Münchner.

Van Gaal: Wutrede in der Kabine

Bayerns Trainer van Gaal war nach der Vorstellung seiner Mannschaft bei Borussia Mönchengladbach zutiefst enttschäucht. Nach dem Spiel soll der Trainer eine vierminütige Wutrede gehalten haben, wobei der Bayern-Coach aber nicht ausfallend gewesen sein soll.

Der FC Bayern München kommt einfach nicht auf die Beine. Nach dem klaren 4:0-Erfolg in der Champions League dachte man eigentlich, dass man auch beim Tabellenletzten aus Mönchengladbach gewinnen wird. Zwar geriet man früh durch einen Torwartfehler von Jörg Butt in Rückstand, konnte aber durch Schweinsteiger und Gomez das Spiel drehen. Nach Pause jedoch verhielt man sich äußerst Schlafmützig, so dass Borussia Mönchengladbach wieder in Führung gehen konnte. Der späte Ausgleich bescherte den Bayern zwar ein Punkt, aber es fühlte sich wie eine Niederlage.