Monthly Archives: Juli 2010

Auslosung Champions League 2010/11

Die Champions League wird eigentlich für den Großteil der Fans erst ab der Gruppenphase interessant, wenn wirklich die Topmannschaften in den Wettbewerb eingreifen. Allerdings müssen Teilnehmer wie der SV Werder Bremen den beschwerlichen Weg durch die Qualifikation gehen, um sich den Weg dorthin zu ebnen. Auf wen die Norddeutschen treffen, wird allerdings noch ausgelost.

Champions League flickr @puameliaDie Champions League 2010/11 hat aus deutscher Sicht wieder an Bedeutung gewonnen, nach dem der FC Bayern München im vergangenen Jahr erst im Finale gescheitert ist. Mit großer Spannung verfolgen die Fans den Weg der Mannschaften, die am 28. Mai im Wembley-Stadion im Finale aufeinander treffen werden. Allerdings muss dazu für einige Mannschaften erst die Qualifikation für die Gruppenphase bewältigen, dazu gehört unter anderem der deutsche Vertreter SV Werder Bremen. Am 6. August 2010 wird dann ausgelost, auf wen die Grün-Weißen in der dritten Qualifikationrunde treffen werden.

Auslosung Champions League 2010/11

Erst wenn die dritte Qualifikationsrunde ausgespielt wurde, stehen endgültig alle Teilnehmer für die Gruppenphase fest. Die Auslosung der einzelnen Gruppen wird dann am 27. August vorgenommen und dabei kommen verschiedene Faktoren wie gesetzte Mannschaften, der UEFA-Koeffizient sowie der Ausschluß, dass zwei Mannschaft einer Nation in eine Gruppe kommen, hinzu. Gesetzte Mannschaften im Topf 1 sind unter anderem der FC Barcelona, Inter Mailand oder der FC Bayern München – auch diese Teams können in der Gruppenphase nicht aufeinander treffen. Trotz alledem befinden sich mit Olympique Lyon, dem FC Valencia oder Real Madrid durchaus prominente im zweiten Topf, womit attraktive Partien fast vorprogrammiert sind.

Tevez, Özil, van Bronckhorst: Die schönsten Tore der WM 2010

Die WM 2010 ist mit dem Titelgewinn Spaniens beendet. Zeit, auf die WM zurückzublicken und auf schönsten Tore zurückzublicken, die man so schnell nicht mehr vergessen wird. Neben Giovanni van Bronckhorst und Carlos Tevez ist auch ein deutscher Spieler vertreten.

In 64 Spielen bei der WM 2010 in Südafrika fielen im Schnitt 2,26 Tore pro Begegnung. Die schönsten Tore haben wir hier für Euch aufgelistet.

Argentinien – Mexiko: Carlos Tevez

Nachdem Tevez bereits das 1:0-Führungstor aus stark abseitsverdächtiger Position gegen die Mexikaner im Achtelfinale erzielt hatte, gelang ihm mit diesem Treffer das 3:0. Endstand 3:1.

Deutschland – Ghana: Mesut Özil

Im letzten Vorrundenspiel erlöste Mesut Özil die deutsche Nationalmannschaft mit diesem sehenswerten Tor und sicherte somit die Teilnahme am Achtelfinale gegen die Engländer.

Niederlande – Uruguay: Giovanni van Bronckhorst

Zwar haben die Niederländer nicht den WM-Titel holen können, jedoch schossen sie in Person von Giovanni van Bronckhorst das wohl schönste Tor der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Das Spiel endete im Halbfinale mit 3:2 für die Niederländer.

FC Bayern München mit Interesse an van der Wiel?

Der FC Bayern München ist auf der Suche nach einem Außenverteidiger womöglich am Niederländer Gregory van der Wiel interessiert. Kapitän Mark van Bommel sei  ziemlich angetan vom 22-jährigem Nationalspieler, heißt es.

Nach dem geplatzten Transfer von Fabio Coentrao von Benfica Lissabon aufgrund „exorbitanter“ Ablöseforderungen ist der FC Bayern weiterhin auf der Suche nach einem Außenverteidiger. Nun hat sich Kapitän Mark van Bommel in die Suche eingeschaltet und seinen Nationalmannschaftskollegen Gregory van der Wiel von Ajax Amsterdam ins Spiel gebracht.

Van Bommel: van der Wiel ist eine Maschine

In der spanischen Zeitung „El mundo deportivo“ bezeichntete er den Niederländer als „Maschine“ und sieht in ihm einen der besten Außenverteidiger in den kommenden Jahren weltweit.

Jedoch dürfte auch van der Wiel, der in den bisherigen WM-Spielen in vier Spielen bereits über jeweils 90 Minuten zum Einsatz kam, auch kein billiges Vergnügen werden. Im Raum steht ein Ablöse von ca. 12 Mio. Euro.

In der niederländischen Eredivisie wurde van der Wiel in der abgelaufenen Saison zum besten Nachwuchsspieler mit der Johan-Cruyff-Auszeichnung gewählt.

WM 2010 Halbfinale: Uruguay gegen Niederlande im Livestream

Bei der WM 2010 in Südafrika stehen sich im heutigen ersten Halbfinalspiel die favorisierten Niederländer und die Überraschungsmannschaft aus Uruguay gegenüber. Neben der Fernsehausstrahlung bietet das ZDF auch einen kostenlosen Livestream im Internet an.

Heute Abend um 20.30 Uhr stehen sich im ersten Halbfinale der WM 2010 in Südafrika die Niederlande und Uruguay in Kapstadt gegenüber. Die Niederländer gehen dabei als klarer Favorit in das Spiel. Der Sieger der Partie wird am kommenden Sonntag im Finale auf den Gewinner der anderen Halbfinalpartie Deutschland gegen Spanien treffen.

Die Niederländer können voller Optimismus und mit breiter Brust in das Halbfinale gehen. Nach dem 2:1-Sieg gegen die Brasilianer im Viertelfinale, kann Trainer Bert van Marwijk auf alle Mann im Kader bis auf die Gesperrten van der Wiel und de Jong zurückgreifen. Doch mahnt van Marwijk zur Vorsicht die angeschlagenen Uruguayer nicht zu unterschätzen und bereits an das mögliche Finale gegen Deutschland oder Spanien zu denken.

Livestream: Niederlande gegen Uruguay

Uruguays Hoffnungen beruhen nach der Rotsperre von „Handballer“ Luis Suarez in der Offensive in erster Linie auf Diego Forlan, der wohl auf seinen ehemaligen Mannschaftskollegen von Atletico Madrid, John Heitinga, treffen wird. Zudem fehlen der gelbgesperrte Jorge Fucile sowie der verletzte Nicolas Lodeiro. Der Einsatz von Kapitän Diego Lugano ist noch fraglich.

Voraussichtliche Aufstellungen: Niederlande – Uruguay

Uruguay:

Muslera – Maxi Pereira, Victorino, Lugano (Godin), Caceres – Perez, Arevalo, Gargano, Alvaro Pereira – Forlan, Cavani

Niederlande:

Stekelenburg – Boulahrouz, Heitinga, Mathijsen, van Bronckhorst – van Bommel, de Zeeuw – Robben, Sneijder, Kuyt – van Persie

Das ZDF und der Bezahlsender Sky übertragen jeweils die Partie. Zusätzlich bietet das ZDF im Internet einen Livestream an.

WM 2010: Müllers Rache an Maradona

Mit dem Führungstor nach drei Minuten legte Thomas Müller im Viertelfinale der WM 2010 in Südafrika für Grundstein für den 4:0-Sieg gegen Argentinien. Für Müller war es eine Genugtuung nach der Respektlosigkeit Maradonas Monate zuvor.

flickr Maradona @ markk00

Man trifft sich immer zweimal im Leben! Das musste am vergangenen Wochenende selbst einer der größten Fußballer aller Zeiten, Diego Armando Maradona, am eigenem Leib erfahren. Vorausgegangen war eine Pressekonferenz am 3. März dieses Jahres im Rahmen des Testländerspiel Deutschlands gegen Argentinien in München (0:1).

Als Maradona die Pressekonferenz erreichte und einen jungen deutschen Nationalspieler neben sich sitzen sah, der ihm gänzlich unbekannt war, blieb der (Noch)-Trainer Argentiniens nur unter der Bedingung, dass Müller seinen Platz räumt. Dem überraschten Müller blieb keine andere Wahl und ging.

Thomas Müller: Tor gegen Maradona

Jetzt, exakt vier Monate später, wendete sich nun das Blatt. Ausgerechnet dieser Thomas Müller, mit 20 Jahren die Entdeckung des Turniers, ebnete mit seinem Führungstreffer für Deutschland nach nicht einmal drei Minuten den Weg ins Halbfinale. Für Müller war es die süße Rache, die neben dem Sieg gegen Argentinien, nur noch das i-Tüpfelchen eines begeisternden Spiels in Kapstadt war.

Und eins ist nun Gewissheit. Den Namen „Thomas Müller“ wird Diego Maradona so schnell nicht mehr vergessen!