1. FC Union: Christopher Quiring bei Dynamo Dresden im Gespräch

Am vergangenen Wochenende war Christopher Quiring der Matchwinner beim Sieg des 1. FC Union Berlin beim VfL Bochum gewesen. Zwei Tore und als ständiger Unruheherd in der Offensive unterwegs, stellte der 23jährige seine Qualitäten unter Beweis. Nun sollen Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue Interesse an einer Ausleihe des Stürmers haben, der bislang in Köpenick nur wenig zum Zug kam.

Am vergangenen Wochenende hat der 1. FC Union Berlin endlich wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden und mit einem eindrucksvollen 4:0-Auswärtserfolg den Anschluss zu den Aufstiegsplätzen wieder hergestellt. Ausgerechnet in jenem Moment, als man den Aufstieg in die Bundesliga als mögliches Ziel in Betracht gezogen hatte, folgte eine Negativserie von sechs sieglosen Spielen. Nur die Ausgeglichenheit der 2. Liga in diesem Jahr sorgte dafür, dass dieser Traum noch lange nicht begraben werden muss. Wenn beim VfL Bochum die Kehrtwende gelang, kann man hoffnungsvoll auf die Rückrunde schauen.

1. FC Union: Christopher Quiring bei Dynamo Dresden im Gespräch

Großen Anteil am Erfolg hatte Christopher Quiring, der zwei Treffer erzielte und auch so stets eine Gefahrenherd in der Offensive gewesen war. Bei seinem Startelf-Debüt in dieser Saison stellte der 23jährige unter Beweis, zu welchen Leistungen er fähig ist, nach dem er zuletzt höchsten als Einwechselspieler zum Zuge kam. Ob dieses Spiel jetzt die Wende für den dribbelstarken Stürmer bedeutet, muss man abwarten. Die Tendenz ist eher dahingehend, dass Quiring im Winter verliehen wird, um im Sommer mit neuem Selbstbewusstsein durchzustarten. Im Gespräch sind dabei Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue, die den 23jährigen gerne bis zum Sommer ausleihen würden.

Bild:1. FC Union Berlin von Der Robert, CC BY – bearbeitet von ligablogger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.