1. FC Union Berlin: Serdar Dursun von Darmstadt 98 und Leon Dajaku vom FC Bayern auf dem Zettel

Union Berlin

Der 1. FC Union Berlin kann sich nach knapp der Hälfte der Saison in den Europapokalplätzen halten und gehört damit zu den positiven Überraschungen dieser Spielzeit. Damit dies so bleibt, wollen die Eisernen in der Offensive nachlegen. Mit Serdar Dursun von Darmstadt 98 und Leon Dajaku vom FC Bayern München stehen zwei interessante Spieler auf dem Zettel.

Am kommenden Wochenende kann ein weiterer Topklub in der alten Försterei ins Schwanken kommen. Nach dem Sieg gegen Borussia Dortmund und dem Punktgewinn gegen den FC Bayern München ist Union Berlin gegen Bayer 04 Leverkusen keinesfalls mehr der unterschätzte Außenseiter. Vielmehr haben sie sich im ersten Drittel der Tabelle festgesetzt und könnten im zweiten Jahr Bundesliga bereits in Richtung Europokal blicken.

Serdar Dursun von Darmstadt 98 und Leon Dajaku vom FC Bayern auf dem Zettel

Um die dünne Personaldecke in der Offensive etwas zu verstärken, sind die Eisernen auf der Suche nach Neuzugängen, die hervorragend in das Konzept passen. Mit Serdar Dursun von Darmstadt 98 hat man einen der stärksten Offensivspieler der 2. Liga im Visier, der schon über einen gewissen Erfahrungsschatz verfügt und zudem technisch sehr versiert ist. Ergänzt werden könnte die Offensive zudem durch Leon Dajaku vom FC Bayern. Der junge Flügelspieler soll langfristig ausgeliehen werden, um auf einem hohen Niveau Spielpraxis zu sammeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.