1. FC Magdeburg: Nico Brandenburger vom FC Luzern und Tobias Schwede vom SV Werder Bremen ein Thema

1. FC Magdeburg

Der 1. FC Magdeburg hat in der aktuellen Saison in der 3. Liga alle positiv überrascht. Als Aufsteiger mischte man lange Zeit sogar im Aufstiegsgeschehen mit und damit dies nicht nur in dieser Spielzeit so bleibt, wird man den ein oder anderen interessanten Spieler verpflichten. Mit Nico Brandenburger vom FC Luzern und Tobias Schwede vom SV Werder Bremen  hat man gleich zwei interessante Spieler im Blick, die ab dem heutigen Dienstag im Probetraining für einen Vertrag empfehlen können.

Ein kleines Ziel hat man beim 1. FC Magdeburg für diese Saison noch. Platz 4 wäre sicherlich noch von Interesse, denn dieser würde die Qualifikation für den DFB-Pokal bedeuten. Allerdings beträgt der Rückstand schon fünf Punkte, so dass es schwer wird diese Zielstellung noch zu realisieren. Ansonsten wird man mit der ersten Saison in der 3. Liga mehr als zufrieden, denn als Aufsteiger lange Zeit im Aufstiegskampf vertreten zu sein, hatte sicherlich niemand erwartet.

Nico Brandenburger vom FC Luzern und Tobias Schwede vom SV Werder Bremen ein Thema

Der Vorteil in der aktuellen Situation ist, dass man im Gegensatz zu vielen anderen Klubs in der 3. Liga schon Planungssicherheit hat und personelle Optionen prüfen kann. Um sich in der kommenden Saison noch qualitativer und breiter aufzustellen, hat man mit Nico Brandenburger vom FC Luzern und Tobias Schwede vom SV Werder Bremen zwei junge Spieler ins Probetraining eingeladen. Brandenburger, der aus der Jugend von Borussia Mönchengladbach stammt, ist vor allem im defensiven Mittelfeld zu Hause. Schwede hingegen ist eine offensiver Mittelfeldspieler aus der Jugend des SV Werder Bremen. Sie können sich im Training für Verträge im kommenden Jahr empfehlen. (Foto: 1. FC Magdeburg von renne hawk, CC BY – bearbeitet von ligablogger.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.