1. FC Köln: Odise Roshi erhält einen Vertrag – Peszko auf der Kippe

Die Personalplanungen beim 1. FC Köln schreiten weiter voran. So haben die Domstädter dem albanischen Probespieler Odise Roshi von Flamurtari Vlore einen Vertrag angeboten. Wesentlich komplizierter wird es beim Slawomir Peszko, dessen Abschied droht.

Mit dem neuen Trainer Stale Solbakken hat der 1. FC Köln ein wohltuendes Zeichen für die Zukunft gesetzt. Der Norweger gilt als ein talentierter Coach mit einer großen Zukunft. Um ihm eine konkurrenzfähige Mannschaft zur Verfügung zu stellen, arbeitet man jetzt bei den Verantwortlichen fieberhaft am Kader. Ob  Slawomir Peszko dazu gehören wird, ist mehr als fraglich. So wird berichtet, dass der 26jährigen eine Ausstiegsklausel von 800.000 Euro besitzt, die ihm der FC abkaufen wollte. Allerdings ist Peszko über das Angebot mehr als enttäuscht, weshalb jetzt ein Abschied droht.

1. FC Köln: Odise Roshi erhält einen Vertrag

Dafür hat man jetzt Odise Roshi einen Vertrag angeboten. Der albanische U21-Nationalspieler konnte im Probetraining überzeugen und könnte ablösefrei von Flamurtari Vlore an den Rhein wechseln. Ebenso im Probetraining befindet sich derzeit Herold Goulon von den Blackburn Rovers, wo ebenfalls ein Vertrag in Betracht gezogen wird.

2 Responses to 1. FC Köln: Odise Roshi erhält einen Vertrag – Peszko auf der Kippe

  1. Kölner sagt:

    Woher kommt die Information? Roshi hat im Probetraining gute gearbeitet, das mag stimmen, aber es gibt noch keine Pressemitteilung darüber.

  2. Riko sagt:

    Unter anderem wird in der Printausgabe des Fußball-Magazins „Kicker“ darüber berichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.