1. FC Köln: Matthias Lehmann von Eintracht Frankfurt im Visier

Nach dem die Verantwortlichkeiten im sportlichen Bereich geklärt sind, kann sich das neue Führungstrio beim 1. FC Köln an die Kaderplanung setzen. Dort könnte Matthias Lehmann eine zentrale Rolle einnehmen, der bei Eintracht Frankfurt keinen Stammplatz in Aussicht hat.

Mit einer komplett einen neuen sportlichen Führungsebene geht der 1. FC Köln jetzt an die Planungen für die kommende Saison. Dort wird es einen erheblichen Umbruch im Kader geben, denn mit Michael Rensing, Sascha Riether, Pedro Geromel und eventuell auch Martin Lanig verlassen potenzielle Führungsspieler die Rheinländer. Dieses Vakuum muss für die anstehende Spielzeit mit Leben erfüllt werden und dafür hat Trainer Holger Stanilawski bereits einen Kandidaten ins Auge gefasst.

Matthias Lehmann von Eintracht Frankfurt im Visier

Dieser könnte Matthias Lehmann heißen. Der Mittelfeldspieler ist dem Trainer aus seiner Zeit beim FC St. Pauli wohl bekannt und seine Qualitäten werden durchaus geschätzt. Mit seinen Fähigkeiten könnte Lehmann die zentrale Figur auf der Doppelsechs sein und sich zum Taktgeber im Mittelfeld aufschwingen. Derzeit noch bis 2014 bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag, konnte sich der 27jährige in der Zweitligasaison keinen Stammplatz erkämpfen und kam auf insgesamt 16 Einsätze. Mit einer relativ niedrigen Ablöse könnte Matthias Lehmann neben Thomas Bröker zum neuen Hoffnungsträger beim 1. FC Köln werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.