1. FC Köln: Markus Babbel kommt erneut als Trainer in Frage

1. FC Köln

Die Verantwortlichen beim 1. FC Köln geraten allmählich unter Druck, denn am 10. Juni 2013 ist bereits Trainingsauftakt für das Team. Da sich die Verhandlungen mit Wunschkandidat Roger Schmidt als schwierig gestalten, soll man gestern ein erstes Gespräch mit Markus Babbel geführt haben.

Derzeit ist die Trainerfrage beim 1. FC Köln omnipräsent, denn sie ist entscheidend für die Planungen beim Kader und der Vorbereitung. Bereits am 10. Juni 2013 sollen die Spieler wieder vollständig zum Training erscheinen, um sich auf die kommende Spielzeit vorzubereiten, die Mitte Juli ihren Anfang nimmt. Allerdings gestalten sich die Verhandlungen rund um Wunschkandidat Roger Schmidt als äußerst schwierig, denn bei RB Salzburg würde man gerne eine Ablöse für den Trainer sehen wollen, der in Österreich nicht unumstritten ist. Den klammen Domstädter scheint die Erfüllung dieser Forderung jedoch unmöglich zu sein.

1. FC Köln: Markus Babbel kommt erneut als Trainer in Frage

Somit rücken erneut andere Trainer wieder in Fokus. Laut einem Bericht des Fußball-Magazins „Kicker“ sollen die Verantwortlichen am gestrigen Sonntag erste Gespräche mit Markus Babbel geführt haben, der zuletzt bei der TSG Hoffenheim unter Vertrag stand. Für den Coach spricht vor allem seine Erfahrung mit Hertha BSC. Die Hauptstädter hatte Babbel in die 1. Liga geführt, zudem ist er derzeit vertragslos und könnte umgehend mit seiner Arbeit beginnen.

Bild:1. FC Köln von Tomas Caspers, CC BY – bearbeitet von ligablogger.

One Response to 1. FC Köln: Markus Babbel kommt erneut als Trainer in Frage

  1. Seeger sagt:

    Ja bitte, holt Markus Babbel und Rainer Widmayer dann ist der Aufstieg garantiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.