Hannover 96 -Stadion

Hannover 96: Petar Stojanovic von NK Maribor ein Kandidat

Bei Hannover 96 möchte man möglichst noch in diesem Winter die Baustellen auf der rechten Abwehrseite schließen. Ein Kandidat ist Petar Stojanovic von NK Maribor, der vor allem in der Champions League nachhaltig auf sich aufmerksam konnte. Der 19jährige steht dank seiner Leistungen bei mehreren Vereinen auf dem Zettel.

Bislang zeigt man sich bei Hannover 96 mit dem Stand der Vorbereitung sehr zufrieden. Manager Dufner war es schon recht früh gelungen zahlreiche Resevisten zu verleihen und damit den Kader deutlich zu reduzieren. Dadurch kann Trainer Korkut deutlich gezielter mit der Mannschaft arbeiten und es herrscht weniger Unzufriedenheit im Team. Dennoch gibt es zwei Baustellen im Kader, die man gerne noch schließen würde, um optimal in die Rückrunde zu gehen. Neben dem defensiven Mittelfeld ist es vor allem die rechte Abwehrseite, die immer wieder Kopfschmerzen bereitet.

Coface Arena

FSV Mainz 05: Interesse an Uffe Bech vom FC Nordsjælland

Beim FSV Mainz 05 übt man sich derzeit noch in Zürockhaltung auf dem Transfermarkt. Dennoch ist es nicht ausgeschlossen, dass man noch einmal in diesem Winter aktiv wird. Mit Uffe Bech vom FC Nordsjælland hat man einen interessanten Außenspieler auf dem Zettel, der Trainer Kasper Hjulmand bestens bekannt ist.

Mit Christian Clemens hat der FSV mainz 05 seinen Handlungsspielraum für die Rückrunde zumindest aus personeller Sicht deutlich erhöht. Wichtig für die Fans und die Mannschaft war das Zeichen sich gegen einen Verkauf von Okazaki auszusprechen, der bislang als bester Torschütze eine hohe Wertschätzung genießt. Die gebotenen zehn Millionen Euro dürften wohl an der Schmerzgrenze gelegen haben, aber ein passender Ersatz wäre wohl nicht zu haben gewesen.

RB Leipzig

RB Leipzig: Daniel Frahn bleibt – Mads Nordam von Lyngby BK im Visier

Bei RB Leipzig ist eine wichtige Entscheidung gefallen. Kapitän Daniel Frahn, der eine starke Verbindung zum Verein und zur Stadt hat, wird mindestens noch bis zum Sommer bleiben. Damit sind alle Spekulationen um den Stürmer beendet. Dafür haben die Verantwortlichen mit Mads Nordam von Lyngby BK ein weiteres dänischen Talent im Blick, der als Innenverteidiger zum Einsatz kommen kann.

Als die sportliche Leitung verkündet, dass Daniel Frahn nur noch eine untergeordnete Rolle im Kader spielen werde, hat dies natürlich für Schlagzeilen gesorgt, schließlich gilt der Kapitän als Identifikationsfigur bei den Sachsen. Zahlreiche Vereine hatten ihr Interesse bekundet, aber für Frahn war kein passendes Angebot dabei. Die hohe Verbundenheit zur Stadt und vor allem auch zum Verein haben beim die Entscheidung reifen lassen noch mindestens bis zum Sommer bei RB zu bleiben.

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund: Jacob Brunn Larsen von Lyngby BK kurz vor der Unterschrift

Während sich derzeit der Fokus bei Borussia Dortmund auf die anstehende Rückrunde und mögliche personelle Veränderungen richtet, haben die Verantwortlichen auch den Nachwuchs im Auge. Mit Jacob Brunn Larsen von Lyngby BK soll ein junger dänischer Mittelfeldspieler kurz vor der Unterschrift bei den Schwarz-Gelben stehen.

Die personellen Rückschläge bei Borussia Dortmund könnten Trainer Jürgen Klopp fast zur Verzweiflung bringen. Kaum ist Marco Reus wieder genesen, fallen Sebastian Kehl und Sven Bender zwei Spieler für das defensive Mittelfeld längerfristig aus. Zum Glück hat sich die Verletzung von Kevin Großkreutz als nicht sonderlich schwerwiegend entpuppt, so dass die Allzweckwaffe des BVB zu Rückrundenstart wieder einsatzfähig ist. Allerdings prüfen derzeit die Verantwortlichen, ob der derzeit vereinlose Lassana Diarra eine Option für die Rückrunde ist.

Hamburger SV

Hamburger SV: Tobias Sippel vom 1. FC Kaiserslautern auf dem Zettel

Der Hamburger SV hat mit Rene Adler und Jaroslav Drobny zwei hervorragende Torhüter unter Vertrag, dennoch beschäftigen sich die Verantwortlichen mit Tobias Sippel vom 1. FC Kaiserslautern. Dessen Vertrag wird nur im Falle eines Aufstieges verlängert und wäre somit ablösefrei zu haben.

Das große Ziel des Hamburger SV ist der Klassenerhalt in dieser Spielzeit. Angesichts der zahlreichen personellen Rückschläge wird dies wie in der vergangenen Saison ein Kraftakt, zumal man den Kader bislang nicht nachhaltig verstärken konnte. Die Bemühungen Josip Drmic von Bayer 04 Leverkusen zu verpflichten waren bislang vergeblich und derzeit scheint sich bei dieser Personalie auch keine schnelle Lösung anzubahnen. Die schwere Verletzung von Lewis Holtby und der bevorstehende Abschied von Tolgay Arslan verringern zusätzlich die Optionen für Trainer Joe Zinnbauer, der verstärkt auf die Jugend setzen muss.

Hertha BSC

Hertha BSC: Gökhan Inler vom SCC Neapel ein Thema

Bei Hertha BSC bereitet man sich derzeit akribisch auf die Rückrunde vor mit dem Bewusstsein in der Hinrunde nicht überzeugt zu haben. Transferaktivitäten sind bislang nicht geplant, nur wenn ein außergewöhnlicher Spieler auf dem Markt wäre. Dies wäre mit Gökhan Inler vom SCC Neapel sicherlich der Fall, denn der Schweizer Nationalspieler könnte nach dem Ausfall von Tolga Cigerci der Mittelfeldmotor der Berliner sein.

Nach dem ersten Testspiel von Hertha BSC in dieser Woche, bei dem man gegen den Drittligisten Hallescher FC mit 1:3 unterlegen war, baut sich für manche Fans der Berliner schon wieder ein Horrorszenario auf. Ein erneuter Abstieg wäre angesichts der Investitionen vor dieser Spielzeit kaum zu rechtfertigen, selbst mit der gespielten Hinrunde kann man alles andere als zufrieden sein. Insbesondere bei den Neuzugängen, Julian Schieber einmal außen vor, lag man bislang vollkommen daneben. Weder Heitinga noch Kalou konnten den Anforderungen als Führungsspieler gerecht werden, sie saßen zum Ende der Hinrunde vor allem auf der Bank.

VfB Stuttgart

VfB Stuttgart: Alexandru Maxim bei Swansea City im Gespräch

Obwohl alle Beteiligten von einer gemeinsamen Zukunft beim VfB Stuttgart gesprochen haben, könnte ein Abschied von Alexandru Maxim noch in diesem Winter aktuell werden. Der rumänische Nationalspieler soll bei Swansea City Interesse geweckt haben und die Ablöse von sieben Millionen Euro könnten die Schwaben gut gebrauchen.

Alexandru Maxim gehört sicherlich zu den Spielern mit dem größten fußballerischen Talent beim VfB Stuttgart, allerdings hat der Rumäne bei fast allen Trainern der Schwaben selten einen guten Stand gehabt. Seine brandgefährlichen Standards und seine Qualitäten sind unbestritten, aber sein Rückwärtsbewegung ist mehr als mangelhaft. Dies wird ihm zum Verhängnis, so dass er sich oft auf der Bank wiederfindet.

FC Schalke 04

FC Schalke 04: Interesse an Martin Olsson von Norwich City

Beim FC Schalke 04 möchte man nach der Verpflichtung von Matija Nastasić von Manchester City möglicherweise noch ein oder zwei Spieler verpflichten. Zum Kandidatenkreis gehört auch Martin Olsson von Norwich City, der als linker Verteidiger eine Alternative zu Christian Fuchs wäre.

Matija Nastasić von Manchester City ist ein neuer Schlüsselspieler für den FC Schalke 04. Der Innenverteidiger, der auch von anderen europäischen Topklubs umworben wurde, hat die Qualität und den Konkurrenzkampf im Kader noch einmal deutlich erhöht. Damit sollen aber die Transferaktivitäten noch nicht abgeschlossen sein. Ein zentraler Mittelfeldspieler und ein Außenverteidiger sollen noch auf dem Wunschzettel stehen. Zudem bemüht sich Manager Horst Heldt auf der Gegenseite das Gehaltsbudget noch etwas zu entlasten.

Werder Bremen

SV Werder Bremen: Heinz Müller und Mike Havenaar im Gespräch

Der SV Werder Bremen ist aktuell Bestandteil zahlreicher Spekulationen, auch weil die Verantwortlichen sich bislang in Zurückhaltung üben. Mit Heinz Müller wird ein weiterer Torwart ebenso mit den Norddeutschen in Verbindung gebracht wie mit Mike Havenaar ein weiterer Stürmer.

Experten und vermutlich auch die Verantwortlichen beim SV Werder Bremen sind sich bewusst, dass man noch ein oder zwei Neuzugänge im Winter braucht, um die Mannschaft nachhaltig zu verstärken. Mit dem Versuch Felix Wiedwald zu verpflichten haben die Norddeutschen einen Vorstoß gewagt, der negativ beschieden wurde, der allerdings für den Sommer nicht aus dem Raum ist. Als Alternative sucht man nun nach einem erfahrenen Keeper und die Spur führt zunächst zu Timo Hildebrand von Eintracht Frankfurt. Der allerdings könnte die Perspektive in der MLS bevorzugen, statt sich an der Weser auf die Bank zu setzen.

RB Leipzig

RB Leipzig: Kommt Andreas Rettig als Berater?

Dies wäre schon eine pikante Personalie, wenn ausgerechnet RB Leipzig Andreas Rettig als Berater verpflichten würde. Dieser hatte noch in seiner Funktion als DFL-Geschäftsführer den Sachsen aufgrund des Logos die Lizenz für die Zweite Liga verweigert. Nun könnte er dem Verein gerade im Hinblick auf die Bundesliga beratend zur Seiten stehen.

Bei den sportlichen Wünschen hat RB Leipzig die Liste fast abgearbeitet. Lediglich ein Innenverteidiger soll in diesem Winter noch kommen, um die Mannschaft zu verstärken. Zwei Stürmer und ein offensiver Mittelfeldspieler in Person von Emil Forsberg von Malmö FF haben bereits den Weg nach Leipzig gefunden. Mit den Neuverpflichtungen möchte man noch einmal die Aufstiegsplätze in der Liga angreifen.