Werder Bremen

SV Werder Bremen: Janek Sternberg bei Bröndby Kopenhagen im Gespräch

Der SV Werder Bremen wird wieder von Verletzungssorgen geplagt, dennoch möchte Manager Baumann weitere Spieler abgeben. Janek Sternberg wird derzeit bei Bröndby Kopenhagen ins Gespräch gebracht, nach dem sich ein Wechsel nach Budapest wohl zerschlagen hat. Der Linksverteidiger hat an der Weser keine Zukunft mehr.

In der Winterpause war es den Verantwortlichen vom SV Werder Bremen ein wichtiges Anliegen, den aufgeblähten Kader ein wenig zu reduzieren. Einerseits sollte das Gehaltsbudget ein wenig entlastet werden und andererseits braucht Trainer Alexander Nouri keinen allzu großen Kader ohne internationale Belastung. Fallou Diagne (FC Metz), Lukas Fröde (Würzburger Kickers) und Lennart Thy (FC St. Pauli) haben den Verein bereits verlassen, aber weiteren Kandidaten stehen noch im Schaufenster.

RB Leipzig

RB Leipzig – Glasgow Rangers live im MDR: Internationales Freundschaftsspiel als Test

Die Partie zwischen RB Leipzig und den Glasgow Rangers (live im MDR/ Live-Stream) ist der letzte Test vor dem Start in die Bundesliga nach der Winterpause. Gegen Eintracht Frankfurt am kommenden Wochenende möchte der Aufsteiger wieder an die erfolgreiche Hinrunde anknüpfen, wo man dem FC Bayern München lange Zeit Paroli bieten konnte.

Natürlich hatte man RB Leipzig in der Bundesliga auf dem Zettel gehabt, dass die Sachsen allerdings mit um die Tabellenspitze mitspielen, damit haben selbst die kühnsten Optimisten nicht gerechnet. Zwar musste man unmittelbar vor der Winterpause einen sportlichen Rückschlag mit deutlichen Niederlage gegen den FC Bayern München hinnehmen, aber auch aus solchen Spielen lernt man. Die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl scheint gewappnet zu sein, auch wenn es im Trainingslager eine heftige Pleite gegen Ajax Amsterdam gab.

Borussia Mönchengladbach: Christoph Kramer und Mahmoud Dahoud vom AC Mailand umworben

Bis zum Bundesligastart in der kommenden Woche wartet noch eine Menge Arbeit auf Borussia Mönchengladbach, denn beim gestrigen Telekom-Cup hat man keinen guten Eindruck hinterlassen. Abseits des aktuellen sportlichen Geschehens müssen die Verantwortlichen im Sommer um Christoph Kramer und Mahmoud Dahoud fürchten, die beide beim AC Mailand auf dem Wunschzettel stehen sollen.

Am kommenden Wochenende muss Borussia Mönchengladbach nach der Winterpause gegen den SV Darmstadt 98 antreten. Die anstehende Trainingswoche sollte der neue Coach Dieter Hecking allerdings intensiv nutzen, um die Mannschaft in die Spur zu bringen. Beim gestrigen Telekom-Cup zeigte Borussia Mönchengladbach eine äußerst enttäuschende Leistung. Zunächst verlor man gegen den FSV Mainz 05 und anschließend agierte man bei der 0:2-Niederlage gegen Fortuna Düsseldorf vollkommen harmlos. Es wartet also noch jede Menge Arbeit auf das Team.

Chemnitzer FC – FC Schalke 04 live im MDR: Testspiel auf hohem Niveau

Die Partie zwischen dem Chemnitzer FC und dem FC Schalke 04 (live im MDR/ Live-Stream) ist natürlich ein Highlight für den Drittligisten, der sich damit auf einem hohen Niveau auf die Rückrunde in der 3. Liga vorbereiten kann, wo man noch durchaus die Chance auf den Aufstieg hat. Bei den Knappen darf man sich vermutlich auf den Einsatz von Holger Badstuber und Guido Burgstaller freuen.

Ende Januar geht es für den Chemnitzer FC wieder um wichtige Punkte in der 3. Liga. Die Rückrunde startet mit einer Auswärtspartie gegen Großaspach und diese dürfte schon richtungsweisend sein. Mit einem Sieg kann man weiterhin den Kontakt zu den Aufstiegsrängen halten, während man sich im Fall einer Niederlage wohl eher in Richtung Mittelfeld orientieren muss. Ohnehin gilt es mehr Konstanz in die Leistungen zu bekommen und dazu kommtder heutige Test gerade recht.

Karlsruher SC

Karlsruher SC: Terrence Boyd von RB Leipzig ein Kandidat für die Offensive

Der Karlsruher SC möchte sich vor dem Start der Rückrunde noch einmal verstärken und hat Terrence Boyd von RB Leipzig ins Visier genommen. Der Stürmer kommt derzeit überhaupt nicht zum Zug und könnte den Badenern im Abstiegskampf eine wertvolle Hilfe sein. Als klassicher Stoßstürmer passt er perfekt in das Anforderungsprofil.

Der KSC möchte endlich das Siegen wieder lernen und die Testspielergebnisse unter dem neuen Trainer Mirko Slomka lesen sich gar nicht mal so schlecht. Nach einem 1:1 gegen den SV Werder Bremen konnte man gestern beim 2:0 über den 1.FC Magdeburg überzeugen. Für Aufbruchstimmung ist also gesorgt, bevor es am 29. Januar im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld, einem unmittelbaren Konkurrenten im Abstiegskampf, um wichtige Punkte geht.

1. FC Magdeburg

1. FC Magdeburg: Aridane Hernandez vom FC Cádiz im Gespräch

Der 1. FC Magdeburg würde sich gerne den Traum vom Aufstieg in die 2. Bundesliga erfüllen und sucht für die Rückrunde noch Verstärkung. Mit Aridane Hernandez vom FC Cádiz hat man einen starken Innenverteidiger auf dem Zettel, der auch für die 2. Liga die entsprechende Qualität mitbringen würde. Allerdings könnten die finanziellen Hürden zu hoch sein, um den Spieler nach Magdeburg zu locken.

Mit einer kleinen Serie zum Ende der Hinrunde hat sich der 1. FC Magdeburg auf einen Aufstiegsplatz katapultiert und sich damit eine gute Ausgangsposition verschafft. Natürlich möchte man den Platz verteidigen und sich den Traum von einer Rückkehr in die 2. Liga erfüllen. Dafür muss man in den eigenen Leistungen noch konstanter werden und womöglich noch Verstärkungen an Land ziehen, die das Team auch in der 2. Liga weiterhelfen würden.

1.FC Union Berlin: Sebastian Polter vor einer Rückkehr von den Queens Park Rangers

Holt sich der 1. FC Union Berlin in der Winterpause noch einmal qualitative Verstärkung in der Offensive. Laut Medienberichten aus England soll Sebastian Polter sogar zeitnah einen medizinischen Test bei den Köpenicker absolvieren und die Queens Park Rangers verlassen. Gerade im Hinblick auf einen möglichen Aufstieg wäre die Verpflichtung von Polter noch einmal eine deutliche Aufwertung des Kaders.

Mit Platz 5 in der Liga und nur vier Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz wäre es fast fahrlässig beim 1.FC Union Berlin nicht den Aufstieg im Blick zu haben. Gelingt ein guter Start in die Rückrunde, könnte womöglich 2017 bereits der Traum von der Bundesliga in Erfüllung. Das Duell gegen den VfL Bochum am 27. Januar 2017 dürfte richtungsweisend sein für die anstehende Rückrunde.

HSV und VfL Wolfsburg mit Interesse an Aymen Abdennour vom FC Valencia

Der Hamburger SV und der VfL Wolfsburg halten noch Ausschau für mögliche Verstärkungen in der Abwehr und scheinen beide beim FC Valencia fündig geworden zu sein. Aymen Abdennour kann als Linksfuß vor allem den linken Part in der Innenverteidigung bedienen und kennt Deutschland aus seiner Zeit beim SV Werder Bremen.

Die beiden Nordklubs in der Liga haben in dieser Saison viel gemeinsam. Vor dieser Saison hatte man investiert, um wieder höhere Regionen in der Tabelle in Angriff nehmen zu können. Statt dessen sah die Realität in der Hinrunde meistens anders aus und man musste eher in Richtung Abstieg schielen. Die nicht erfüllten Erwartungen sollen jetzt mit zahlreichen Wechseln kompensiert werden. Handlungsbedarf sehen die Verantwortlichen beim Hamburger SV als auch beim VfL Wolfsburg vor allem in der Defensive.

VfB Stuttgart

VfB Stuttgart: Lex Immers von Cardiff City im Gespräch

Bislang hat der VfB Stuttgart nur Spieler in der aktuellen Transferperiode abgegeben, um den Kader etwas zu entlasten. Als potenzieller Neuzugang wird jetzt Lex Immers von Cardiff City, der vorwiegend im offensiven Mittelfeld zum Einsatz kommt. Allerdings besteht dort bei einem Verbleib von Alexandru Maxim eigentlich kein Handlungsbedarf.

Mit der Hinrunde wird man beim VfB Stuttgart nur bedingt zufrieden sein. Platz 3 ist in der Summe in Ordnung, aber gerade in der Endphase hat man eine deutlich bessere Platzierung verspielt. Das Risiko in die Relegation zu müssen, wird man bei den Schwaben sicherlich nicht eingehen wollen. Deshalb hat man auch Neuzugänge im Winter nicht vollends ausgeschlossen, aber sie müssen die Mannschaft eindeutig weiterbringen. Bislang hat man sich in dieser Hinsicht noch in Zurückhaltung geübt, aber das Transferkarussel nimmt erst langsam an Fahrt auf.

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Johannes Flum beim FC St. Pauli und Fortuna Düsseldorf im Gespräch

Eintracht Frankfurt hat die Vorbereitung in der Sonne aufgenommen und um sich für die Rückrunde zu wappnen. Nicht mit von der Partie ist Johannes Flum, der sich nach einer langen Verletzung wieder zurückgekämpft hat. Seine Zukunft liegt wohl eher außerhalb von Frankfurt, denn mit dem FC St. Pauli und Fortuna Düsseldorf haben zwei Klubs bereits Interesse signalisiert.

Im Trainingslager von Abu Dhabi sollen bei Eintracht Frankfurt die Grundlagen für eine erfolgreiche Rückrunde geschaffen werden. Immerhin hat man es in der ersten Saisonhäfte geschafft, aus einem Abstiegskandidat einen potenziellen Europa League-Anwärter zu formen. An diesen Erfolg möchte man natürlich anknüpfen und dazu greift Trainer Niko Kovac knallhart durch. Enis Bunjaki und Joel Gerezgiher sowie für Johannes Flum und Slobodan Medojevic liegt die sportliche Zukunft wohl nicht mehr bei der Eintracht. Sie durften nicht mit ins Trainingslager reisen und können sich einen Verein suchen.