Champions League

Champions League Qualifikation 2014/15: Sparta Prag, Malmö FF und Legia Warschau in Runde 3

Gestern Abend standen die verbleibenen Spiele der Champions League Qualifikaton 2014/15 auf dem Programm. Mit einem 1:0-Erfolg über den FK Ventspils sicherte sich Malmö FF den Einzug in die 3. Runde. Ebenso eine Runde weiter sind Sparta Prag und Legia Warschau.

Die Verantwortlichen und Spieler von Bayer 04 Leverkusen werden mit einem Auge schon auf die aktuelle Champions League Qualifikation 2014/15 schauen, schließlich muss man in den Play Offs bestehen, um die lukrative Gruppenphase zu erreichen. Bevor diese am 8. August 2014 ausgelost werden, steht noch die 3. Runde auf der Agenda.

Hamburger SV

Hamburger SV: Interesse an Nicolai Müller vom FSV Mainz 05

Beim Hamburger SV ist man derzeit bemüht den Kader weiter sportlich aufzuwerten, weshalb zahlreiche Spieler mit den Hanseaten in Verbindung gebracht werden. Darunter auch Nicolai Müller vom FSV Mainz 05, der vor allem im vergangenen Jahr groß auftrumpfen konnte.

Seit Dietmar Beiersdorfer die Regie beim Hamburger SV übernommen hat, weht in der Elbestadt ein anderer Wind. Sportlich wird fast alles auf den Prüfstand gestellt und dabei scheint es keine Ausnahmen zu geben. Im Gegenzug werden natürlich zahlreiche Neuzugänge gehandelt, die nach Hamburg wechseln sollen oder wollen. Trotz aller Rückschläge scheint der HSV noch immer eine attraktive Adresse zu sein.

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund: Carlos Strandberg von BK Häcken im Visier

Borussia Dortmund hat bereits ausreichend Ersatz für Robert Lewandowski verpflichten können, aber die Perspektive lassen die Verantwortlichen dennoch nicht aus dem Fokus geraten. Mit Carlos Strandberg von BK Häcken hat man einen 18jährigen Schweden im Visier, der schon nachhaltig auf sich aufmerksam machen konnte und von mehreren Vereinen umworben wird.

Der Abschied von Robert Lewandowski ist für Borussia Dortmund ein schwerer personelle Rückschlag. Dennoch blicken Mannschaft, Fans und Verantwortliche optimistisch in die Zukunft, denn mit Adrian Ramos (Hertha BSC) und vor allem Ciro Immobile (FC Turin) konnte man sehr viel Qualität ins Ruhrgebiet lotsen. Sie verkörpern jeweils andere Spielertypen, können aber in der Summe dazu beitragen, dass die Dortmunder den Abstand auf den FC Bayern München verrringern kann.

Hamburger SV

Hamburger SV: Fernando Amorebieta vom FC Fulham ein Kandidat

Im Kader des Hamburger SV wird es bis zum Start der neuen Saison mit Sicherheit noch mehrere personelle Änderungen geben. Mit Fernando Amorebieta vom FC Fulham hat man einen Innenverteidiger auf dem Zettel, der den Konkurrenzkampf in der Defensive erhöhen könnte und über ausreichend Erfahrung verfügt.

Beim Hamburger SV steht nach der Installation von Dietmar Beiersdorfer eigentlich jede Personalie auf dem Prüfstand. Selbst Trainer Mirko Slomka muss sich kritischen Nachfragen zur sportlichen Zukunft stellen und auch wenn es derzeit nicht danach aussieht, aber mit sonderlich viel Kredit geht der Übungsleiter nicht in die neue Saison. Gleiches gilt aber auch für den Großteil der Mannschaft, in der es kaum einen Spieler gibt, der seinen Platz sicher hat. Selbst der langjährige Publikumsliebling Rafael van der Vaart ist von einem Verkauf nicht ausgeschlossen, kann der Bundesliga-Dino doch sein üppiges Gehalt sparen.

1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg: Cristian Galano vom FC Bari auf dem Wunschzettel

Nach dem Abschied von Robert Mak würde der 1. FC Nürnberg gerne nach einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden. Derzeit befindet sich mit Cristian Galano vom FC Bari ein interessanter Mann auf dem Wunschzettel der Franken, der vor allem als Rechtsaußen zum Einsatz kam.

Einen so drastischen Umbruch hätten nach dem Abschied selbst die Verantwortlichen nicht erwartet. Zahlreiche Stammspieler der vergangenen Saison hatten einen Verbleib in Betracht gezogen, waren aber dann noch anderen Angeboten gefolgt. Hiroshi Kiyotake wird wohl der nächste Spieler sein, der den Club verlassen wird. Der Hamburger SV hat sein Interesse bereits signalisiert und ein Abschied steht unmittelbar bevor. Aber dank der guten Arbeit der Verantwortlichen konnte man einen neuen, anspruchsvollen Kader zusammenstellen, der mit Sicherheit in der Zweiten Liga eine gute Rolle bei der Vergabe der Aufstiegsplätze mitspielen wird.

Hannover 96 -Stadion

Hannover 96: Jens Grahl von der TSG Hoffenheim ein Thema

Hannover 96 hat die Planungen für die kommende Saison noch nicht abgeschlossen. Neben potenziellen Neuzugängen arbeitet man fieberhaft an der Vertragsverlängerung von Ron-Robert Zieler, der als Identifikationfigur unheimlich wichtig für die Niedersachsen ist. Dahinter könnte Jens Grahl von der TSG Hoffenheim ein Thema werden.

Exakt einen Monat vor dem Start der neuen Bundesligasaison gibt es noch einige Baustellen im Kader von Hannover 96. Vor allem ein möglicher Innenverteidiger, der auch im Mittelfeld zum Einsatz kommen kann, sowie ein oder zwei Offensivspieler werden noch gesucht. Allerdings gibt der Markt derzeit nur bedingt finanziell attraktive Angebote her und es ist etwas Geduld gefragt. Während dessen versuchen die Verantwortlichen die Vertragsverlängerung mit Ron-Robert Zieler unter Dach und Fach zu bekommen. Dem Nationalkeeper liegt ein neuer Kontrakt bis 2017 vor, allerdings konnte man sich noch nicht über eine mögliche Ausstiegsklausel verständigen. Diese soll bei rund acht Millionen Euro liegen, womit man bei Hannover 96 noch etwas Bauchschmerzen hat.

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Interesse an Stefan Scepovic von Sporting Gijón

Die Testspiele der jüngsten der Vergangenheit haben gezeigt, dass Eintracht Frankfurt auf jeden Fall in der Offensive aktiv werden muss. Interesse besteht nun an Stefan Scepovic von Sporting Gijón, der in der spanischen 2. Liga mit einer beeindruckenden Torquote aufwarten konnte.

Angesichts der Qualität, die man in diesem verloren hat, ist den Verantwortlichen bei Eintracht Frankfurt bewusst, dass man auf jeden Fall noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden muss. Einzig allein Kadlec verfügt über etwas Erfahrung im Kader, auch wenn Alex Meier durchaus die Position als zweiter Stürmer interpretieren kann. Da aber im Laufe einer Saison eine Menge passieren kann, muss man mindestens zwei bis drei offensive Positionen noch besetzen.

Dynamo Dresden Glücksgas Stadion

Dynamo Dresden – Celtic Glasgow: Test für den Neuanfang

Die Partie zwischen Dynamo Dresden und Celtic Glasgow, die live im Fernsehen und als Live-Stream im Internet übertragen wird, ist für die Sachsen der Härtetest vor dem Saisonstart in der kommenden Woche. Die Zuschauer können nach dem bitteren Abstieg zumindestens den Hauch von europäischer Klasse im Glücksgas-Stadion erleben.

Für Dynamo Dresden bedeutet die Saison 2014/15 ein Neuanfang in der 3. Liga. Nach einer äußerst enttäuschenden Spielzeit muss Stefan Böger ein komplett neue Mannschaft entwickeln. Insgesamt 18 Spieler haben mittlerweile den Verein verlassen und zehn Neuverpflichtungen sowie zahlreiche Nachwuchsspieler geben dem Team ein neues Gesicht. Damit einher geht eine gewisse Ungewissheit, wie stark diese Mannschaft wirklich ist. Vor dem Start am kommenden Wochenende gegen den VfB Stuttgart II steht am heutigen Samstag ein wahres Highlight auf dem Programm.

VfB Stuttgart

VfB Stuttgart: Karim Bellarabi von Bayer 04 Leverkusen auf dem Zettel

Der VfB Stuttgart sucht nach einem potenziellen Nachfolger von Ibrahima Traore, der zu Borussia Mönchengladbach gewechselt ist. Interesse besteht nun an Karim Bellarabi von Bayer 04 Leverkusen, der in der vergangenen Saison an Eintracht Braunschweig ausgeliehen war und dort seine Qualitäten andeutete.

Neu-Trainer Armin Veh sieht die Offensive grundsätzlich als gut besetzt, lediglich auf den Außenpositionen würde er gerne einen Ersatz für Ibrahima Traore, der bekanntlich zu Borussia Mönchengladbach gewechselt ist. Zunächst hatte man Valentin Stocker vom FC Basel ins Auge gefasst, aber der Schweizer Nationalspieler und WM-Teilnehmer hatte sich für Hertha BSC entschieden. In den vergangenen Wochen war dann Filip Kostic vom FC Groningen als Favorit auf eine Verpflichtung in den Fokus gerutscht, aber bislang konnte man angesichts der Ablöse keine Einigung erzielen. Dafür wurde Ermin Zec von Genclerbirligi Ankara gehandelt, der ablösefrei wechseln könnte, dessen sportlicher Wert aber anscheinend umstritten ist.

Coface Arena

Europa League Qualifikation 2014/15: FSV Mainz 05 trifft auf Rovaniemi PS oder Asteras Tripolis

Am heutigen Freitag fand bereits die Auslosung der 3. Runde in der Europa League-Qualfikation 2014/15. Der FSV Mainz 05, der ab dieser Runde ins Geschehen eingreift, wird entweder auf Rovaniemi PS (Finnland) oder Asteras Tripolis (Griechenland) treffen.

Beim FSV Mainz 05 muss man im Gegensatz zu vielen anderen Bundesligisten etwas kurzfristiger in der Vorbereitung denken, denn man möchte sich weiterhin für eine erfolgreiche vergangenen Saison belohnen und sich für die Gruppenphase der Europa League qualifizieren. Dafür muss man aber zunächst die 3. Runde und anschließend noch die Play Offs überstehen.