Dynamo Dresden Glücksgas Stadion

Dynamo Dresden: Khaled Narey vom SC Paderborn auf dem Zettel

Dynamo Dresden möchte sich punktuell verstärken, um im kommenden Jahr perfekt auf die 2. Bundesliga eingestellt zu sein. Mit Khaled Narey vom SC Paderborn hat man einen talentierten Spieler auf dem Zettel, der sich bei den Sachsen perfekt weiter entwickeln kann.

Die kommende Saison wird für Dynamo Dresden eine besondere Herausforderung werden. Der souveräne Aufsteiger aus der 3. Liga wird es im Unterhaus mit richtigen Schwergewichten zu tun bekommen. Hannover 96, der VfB Stuttgart, der 1. FC Nürnberg und viele weitere Klubs richten den Blick nach oben, während die Sachsen vom sicheren Klassenerhalt träumen. Der Verlust von zwei Leistungsträgern wie Eilers und Hefele wiegt schwer, aber bei Dynamo setzt man auf eine entwicklungsfähige und hungrige Mannschaft.

RB Leipzig

RB Leipzig: Interesse an Leon Bailey von KRC Genk

Bislang hat sich RB Leipzig in Zurückhaltung auf dem Transfermarkt geübt, allerdings wird mit Sicherheit noch die ein oder andere Verstärkung kommen. Interesse gibt es an Leon Bailey von KRC Genk, der in Belgien mit seinen 18 Jahren bereits vollends überzeugen konnte.

Wer nun dachte, dass RB Leipzig nach dem feststehenden Aufstieg gleich ein paar festehende Transfers tätigen würde, sieht sich derzeit getäuscht. Mit dem Trainer hat man die wichtigste Personalie unter Dach und Fach gebracht. Nun wird nach weiteren Verstärkungen gesucht und dabei bleibt man dem eigenen Anforderungsprofil treu. Jung und entwicklungsfähig sollen die Spieler sein, die auch in diesem Sommer nach Sachsen kommen.

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund: Emre Mor vom FC Nordsjaelland weckt Interesse

Borussia Dortmund muss sich in diesem Sommer personell neu aufstellen. Durch die Abschiede von Mats Hummels und Ilkay Gündogan ist ein gewisses Vakuum entstanden, dass aber nicht nur mit gestandenen Spieler geschlossen werden muss. Emre Mor vom FC Nordsjaelland gilt als ein großes Talent im offensiven Bereich und könnte nachhaltig an die Bundesliga herangeführt werden.

Nach der bitteren Niederlage im DFB-Pokal Finale herrscht bei Borussia Dortmund erst einmal Ernüchterung. Man hat in der Summe eine tolle Saison gespielt, für die man sich aber weder in der Meisterschaft, noch im Pokal oder der Europa League belohnt hat. Dementsprechend hält sich die Freude in Grenzen, da man letztendlich ohne Titel diese Spielzeit beendet. Erschwerend kommt hinzu, dass mit Mats Hummels und Ilkay Gündogan zwei absolute Leistungsträger den Verein verlassen werden. Diese Qualität zu ersetzen, wird in diesem Sommer zu einer besonderen Herausforderung werden.

Coface Arena

FSV Mainz 05: Fabian Giefer vom FC Schalke 04 und Mitch Langerak vom VfB im Torwart-Karussel

Der FSV Mainz 05 muss sich in diesem Sommer um einen neuen Keeper bemühen, da Loris Karius vor einem Wechsel zum FC Liverpool steht. Als potenzielle Nachfolger werden derzeit Fabian Giefer vom FC Schalke 04 und Mitch Langerak vom VfB Stuttgart ins Spiel gebracht. Ebenso soll es ein Interesse an Jaroslav Drobny geben.

Schon in der Vergangenheit hat man beim FSV Mainz 05 die Ruhe bewahrt, auch wenn man immer wieder Leistungsträger ziehen lassen musste. Für die Verantwortlichen kommen bestimmte Entwicklungen nicht überraschend angesichts einer Ausstiegsklausel bei Julian Baumgartlinger oder der sportlichen Entwicklung bei Loris Karius. Letzterer steht vor einem Wechsel zum FC Liverpool, wo er den nächsten Schritt zu einem Topteam vollziehen kann.

Bayern München

FC Bayern München: Rode, Tasci, Benatia, Höjbjerg und Götze vor dem Abschied

Nach dem großen Einkaufen muss der FC Bayern München erst einmal den Kader wieder etwas verkleiner. Sebastian Rode, Serdar Tasci, Mehdi Benatia, Pierre-Emil Höjbjerg und Mario Götze werden den frisch gebackenen Double-Sieger in diesem Sommer wahrscheinlich verlassen.

Der FC Bayern München hat sich am Samstag das Double gesichert und kann mit einer entspannten Haltung in die Sommerpause gehen. Mit Renato Sanchez und Mats Hummels wurden schon wichtige Transfers unter Dach und Fach gebracht, die allerdings erhebliche Folgen und Auswirkungen für Spieler im aktuellen Kader haben.

VfB Stuttgart

VfB Stuttgart: Ronny von Hertha BSC eine Option im Aufstiegskampf

Der VfB Stuttgart muss sich für die kommende Saison neu aufstellen. Mit Trainer Jos Luhukay wurden die Weichen gestellt und nun gilt es einen ansprechenden Kader für die 2. Liga zusammenzustellen. Dabei wird derzeit Ronny von Hertha BSC als eine Option ins Spiel gebracht. Der Brasilianer hatten einen großen Anteil am Aufstieg der Berliner.

Der VfB Stuttgart hat im vollen Umfang die Konsequenzen aus dem Abstieg gezogen. Trainer Jürgen Kramny übernimmt erneut die zweite Mannschaft und Robin Dutt wurde von seinen Aufgaben entbunden. Ab sofort übernimmt Jos Luhukay die Geschicke bei den Schwaben und diese Entscheidung ist durchaus nachvollziehbar. Als Trainer hat der Holländer bereits den FC Augsburg, Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC in das Oberhaus zurück geführt.

RB Leipzig

RB Leipzig: Timo Baumgartl vom VfB Stuttgart ein Thema

Nach dem Aufstieg in die Bundesliga möchte RB Leipzig der eigenen Philosphie treu bleiben und weiterhin auf junge und entwicklungsfähige Spieler setzen. Timo Baumgartl vom VfB Stuttgart wäre ein Kandidat, der dem Anforderungsprofil entsprechen würde und der bereits über Bundesligaerfahrung verfügt.

Derzeit agiert RB Leipzig auf dem Transfermarkt äußerst zurückhaltend, allerdings kann man davon ausgehen, dass der Aufsteiger in diesem Sommer auf jeden Fall noch aktiv werden wird. Um in der Bundesliga zu bestehen, muss man sich punktuell verstärken, um den Klassenerhalt zu sichern. Dabei wird man auch in Zukunft eher auf auf junge und entwicklungsfähige Spieler setzen.

Coface Arena

FSV Mainz 05: Timon Wellenreuther vom FC Schalke 04 und Ron-Robert Zieler von Hannover 96 im Visier

In diese Tagen deutet vieles darauf hin, dass der FSV Mainz 05 mit Julian Baumgartlinger und Loris Karius zwei absolute Leistungsträger verlieren wird. Als mögliche Nachfolger für den Keeper werden derzeit Timon Wellenreuther vom FC Schalke 04, Marko Maric von der TSG Hoffenheim und Ron-Robert Zieler von Hannover 96 gehandelt.

Der FSV Mainz 05 bekommt auf sehr bittere Art und Weise zu spüren, dass man noch immer nicht als Spitzenklub wahrgenommen wird, obwohl man gerade den sechsten Platz in der Bundesliga und damit die direkte Qualifikation für die Europa League erreicht hat. Ausgerechnet der kampfstarke Julian Baumgartlinger wird als Kapitän den Verein wohl verlassen und dank seiner Ausstiegsklausel bei Bayer 04 Leverkusen unterschreiben. Zudem steht weiterhin Yunus Malli im Fokus zahlreicher Topklubs und Loris Karius soll auf dem Wunschzettel des FC Liverpool stehen. Beim Keeper scheinen die Verhandlungen schon sehr konkret zu sein, so dass man sich Gedanken um einen Nachfolger machen muss.

Hertha BSC

Hertha BSC: Interesse an Noah-Joel Sarenren-Bazee von Hannover 96

Hertha BSC muss die Planungen für den Sommer etwas verändern, da man durch die Qualifikation zur Europa League muss. Abseits des Rasens scheinen vor Spieler von Hannover 96 das Interesse der Berliner geweckt zu haben. Neben Salif Sané und Hiroshi Kiyotake soll nun auch Noah-Joel Sarenren-Bazee bei den Berlinern hoch im Kurs stehen.

In Mainz hätte Hertha BSC durchaus als verdienter Sieger vom Platz gehen müssen, aber in der Summe fehlte einmal mehr ohne Vedad Ibisevic die Konsequenz vor dem Tor. So muss man nun den beschwerlichen Weg durch die Qualifikation der Europa League antreten und vor allem die Planungen für den Sommer umstellen.

VfB Stuttgart

VfB Stuttgart: Filip Kostic beim VfL Wolfsburg, Schalke 04 und Leverkusen im Gespräch

Die Entwicklung beim VfB Stuttgart wird man äußerst kritisch verfolgen, obwohl mehrere Leistungsträger ihr Bleiben angekündigt haben. Filip Kostic hat hingegen die freie Auswahl, denn der VfL Wolfsburg, der FC Schalke 04 und Bayer 04 Leverkusen haben die Fühler nach dem schnellen Flügelspieler ausgestreckt.

Viele gehen davon aus, dass der VfB Stuttgart nur ein Jahr in der 2. Bundesliga verbringen wird. Schaut man sich allerdings die namhafte Konkurrenz an, muss dem Fan schon etwas Bange werden. Der 1. FC Kaiserslautern, der VfL Bochum oder der FC St. Pauli haben in den vergangenen Jahren vergeblich Anlauf genommen, um in die Bundesliga zurückzukehren. Nun kommen mit Hannover 96 und eben dem VfB Stuttgart sowie entweder dem 1. FC Nürnberg oder Eintracht Frankfurt weitere Anwärter hinzu. Dies könnte zu einer äußerst schwierigen Herausforderung werden.